Öffungszeiten : Mo., Mi. & Fr. 11:00 - 12:00 / Di. & Do. 18:00 - 19:00

Telefon : +49 2247 75144

Volleyball Neuigkeiten

454_p_DSC_1433a.jpg

Landesliga Herren mit bitterer Niederlage

In der Rückrunde der aktuell laufenden Saison konnten die Volleyball Herren des TSV Seelscheid bereits einige Punkte holen. In den drei vorangegangenen Spielen erkämpfte man sich sechs Punkte und sicherte sich damit den Relegationsplatz vor dem direkten Abstiegsplatz.

Zwei Punkte fehlen aktuell um mit dem Abstieg nichts mehr zu tun zu haben. Am vergangenen Samstag wollte man in heimischer Halle zumindest einen Punkt gegen den Tabellenführer aus Meckenheim holen.

TSV Seelscheid :  Meckenheimer SV II    0:3

Der erste Satz begann katastrophal. Die Seelscheider, mit leider nu sechs Spielern in der Halle, brachten keinerlei Annahme verwertbar ins Zuspiel. Die Konsequenz daraus war ein 18:6 Rückstand. Kurze Auszeit, klare Worte und schon ging es los. Mut, aus Verzweiflung geboren kann dann manchmal auch etwas bewirken. Die Annahme kam plötzlich, und da man im Angriff dem Gegner keinesfalls unterlegen war, wurde der Rückstand deutlich verkleinert. 25:18 ging der Satz an Meckenheim, zu groß war der Vorsprung der von nur zwei gegnerischen Aufschlägern erspielt wurde.

Die Annahmeprobleme setzten sich sich leider fort. Immer wieder gab es kurze Serien in denen drei oder vier Punkte verschenkt wurden. Trotz der teilweise deutlich besseren Blockarbeit sowie Angriffsleistung, gab es kaum eine Möglichkeit einen Vorsprung aufzubauen bzw. zu halten.

Somit gingen auch Satz zwei und drei an die Gäste aus Meckenheim. Bitter war die Niederlage definitiv, denn mit einer stabilen Annahme, bzw. einer nicht ganz so katastrophalen Annahmequote, wäre mindestens ein Punkt drin gewesen. Der verdiente Sieger war am Ende natürlich die Meckenheimer Mannschaft.

Nach Karneval geht es weiter. Am 29.02 wird vor heimischer Kulisse gegen die Zweitvertretung des AVC Köln gespielt (29.02.2020 16:00 Uhr Spielbeginn). Dann am 01.03 folgt das Highlight der Saison. Das Pokalspiel in eigener Halle gegen die Drittliga Mannschaft des TVA Hürth (01.03.2020 13:00 Spielbeginn).


449_p_IMG-20200215-WA0004.jpg

Erfolgreiches Turnier der U12 in Bonn

Am 15.02 fuhren die Mädchen und Jungen der U12 Volleyballer aus Seelscheid nach Bonn um hier das 4. Turnier der U12 Serie zu spielen. Erstmals startete Seelscheid hier mit zwei Mannschaften und konnte nun auch an die sehr guten Trainingseinheiten anknüpfen.

Beide Mannschaften konnten sich gegen die Gegner behaupten und einige Spiele gewinnen. Nach dem Ende der Gruppenphase reichte es für beide Mannschaften für den zweiten Platz in der jeweiligen Gruppe.

Die bedeutete somit, dass Seelscheid den dritten und den vierten Platz intern ausspielen mussten. Hier konnte sich das Team mit Helena, Jule, Sophie K., Julian und Nora gegen Fiona, Lilli, Sophie und Hanna durchsetzen und erzielte somit den dritten Platz in der Gruppe.

Beide Mannschaften haben sehr gut gespielt und zeigen bereits in dem ersten Jahr Volleyball eindrucksvoll ihr Potential. Die Entwicklung der jüngsten Volleyballerinnen und Volleyballer aus Seelscheid ist wirklich schön anzusehen.

„Wir sind sehr stolz auf die Kinder. Sie haben uns als Trainerinnen super aufgenommen und machen beim Training immer super mit. Heute konnten wir bereits die ersten Siege erzielen. Von Training zu Training seigern sich die Kids immer weiter.“ So das Trainerinnen-Duo Lena und Sarah Arenz.


452_p_MVP 16.02.jpg

MVP 16.02


451_p_20200216_133752.jpg

Damen 1 im Abstiegskampf

Eigentlich war das Ziel am 16.02 in Bornheim gegen SG Marmagen/Nettersheim den Abstand auf den Nichtrelegationsplatz zu verkleinern. Bereits zu Begin des ersten Satzes war jedoch deutlich zu sehen, dass die Volleyball-Damen aus Seelscheid nicht wirklich fokussiert auf dem Feld standen. Es begann bereits mit den Angaben. Die beiden stärksten Angabenspielerinnen patzten direkt zu Begin des Satzes. Insgesamt flogen auf Seelscheider Seite sechs Bälle ins Aus oder ins Netz. Solch eine schlechte Angabenbilanz kannte man nicht von den Seelscheider Damen.

Hierdurch gelang es den Spielerinnen der SG Marmagen/Nettersheim einen Vorsprung herauszuspielen. Gestärkt durch einfache Fehler auf Seelscheider Seite, konnte Marmagen/Nettersheim sich den ersten Satz mit 25:22 sichern.

Im zweiten Satz dieses Spiels fand Seelscheid zur alten Stärke. Marmagen/Nettersheim war in diesem Satz gegen die druckvollen Angaben und Angriffe der Seelscheider chancenlos. Bis zum Ende des Satzes lies Seelscheid keinen Zweifel offen und holte sich den Satz mit 25:12. Nach diesem deutlichen Sieg war für Trainer Oliver Neef klar, dass in diesem Spiel nicht viel nötig war um zu gewinnen. Lediglich Eigenfehler vermeiden und einen sauberen Volleyball spielen. Das sollte gegen den Gegner heute reichen.

Doch ab dem dritten Satz waren die Fehler wieder da. Seelscheid gelang es nicht an dem starken zweiten Satz anzuknüpfen und musste sich nach vier Sätzen der SG Marmagen/Nettersheim geschlagen geben.

Nun wird es für die Damen aus Seelscheid schwer die Relegation gegen den Abstieg zu verhindern. Es sind noch vier Spiele zu bestreiten und die Mannschaft liegt mit fünf Punkten hinter dem TuS Buisdorf. Im nächsten Spiel trifft Seelscheid auf Buisdorf und könnte mit einem Sieg drei Punkte gut machen.  


450_p_Haupt.jpg

Schwere Spiele für die U14

An diesem Spieltag ging es für unser U14 Team nach Niederkassel. Es standen zwei Spiele für das Volleyballteam aus Seelscheid auf dem Programm. Zum einen gegen den Tabellenzweiten FC Hertha Rheidt und danach gegen den Tabellenführer SV Wachtberg.

Beide Spiele hatte man in der Hinrunde deutlich verloren. Gegen Hertha Rheidt beide Sätze zu acht und gegen Wachtberg beide Sätze zu dreizehn. Diese herben Niederlagen steckten noch immer in den Köpfen der jungen Sportlerinnen und Sportler.

Von Anfang an kämpfte man im Spiel gegen Hertha Rheidt um jeden Ball. Eindrucksvolle Spielszenen konnten in der Halle beobachtet werden. Zu keinem Zeitpunkt gab das Team aus Seelscheid auf. Erst zum Ende des ersten Satzes konnte man dem Gegner nicht mehr Stand halten und der Satz ging 19:25 verloren. Im zweiten Satz des Spiels gingen beide Mannschaften mit maximalem Druck von Anfang an aufs Feld. Seelscheid spielte befreit auf und kämpfte sich immer wieder an den Gegner ran. Selbst als Hertha Rheidt zum ersten Satzball bei 24:22 ging blieb Seelscheid voll konzentriert und kämpfte sich zum 24:24 ran. Aber Hertha Rheidt konnte sich auch diesen Satz mit 26:24 sichern und gewann damit das Spiel.

Etwas ernüchtert starteten Seelscheid nun das Spiel gegen den Tabellenführer Wachtberg. Wachtberg gelang es durch ein sehr platziertes und sicheres Angriffsspiel die Mannschaft aus Seelscheid immer etwas auf Abstand zu halten. Wachtberg gewann das Spiel 2:0 mit 25:17 und 25:20.

Auch wenn das Ergebnis an diesem Wochenende zwei Niederlagen zeigt, war der Zuspruch der gegnerischen Teams und der vielen Fans in der Halle eindeutig. Das Team aus Seelscheid hat eine beeindruckende Entwicklung in dem ersten Jahr Volleyball hingelegt.


448_p_Mixed.jpg

Siegesserie unterbrochen

Am 10.02 machte sich das Mixed Volleyballteam des TSV Seelscheid auf den Weg nach Hennef, um hier gegen die Mannschaft des Hennefer TV anzutreten. Dies war das Spiel des ungeschlagenen Tabellenführers TSV Seelscheid gegen den Tabellendritten.

Bereits nach den ersten Punkten war klar, dass Hennef von den bisherigen Spielergebnissen des Seelscheider Teams nicht beeindruckt war. Hennef kämpfte sich immer wieder im Spiel ran und gab zu keinem Zeitpunkt auf. Dennoch gelang es der Mannschaft aus Seelscheid den ersten Satz für sich zu entscheiden.

Auf Seelscheider Seite stellte sich anscheinend kurzzeitig das Gefühl ein, man würde hier das Spiel genauso gewinnen, wie alle bisherigen Spiele in dieser Saison. Dies nutze Hennef sofort aus und holte sich den zweiten Satz.

Nach einer klaren Ansprache des Trainers Christoph Hönig waren alle wieder fokussiert auf das Spiel und kämpften wieder um jeden Ball. Doch das Selbstbewusstsein der Hennefer war durch den zweiten Satz deutlich gestärkt. Bis zum Ende gaben Sie nicht auf, mussten sich am Ende jedoch den Seelscheidern im dritten Satz geschlagen geben.

Doch wie heißt es so schön: “Totgesagte leben länger“. Die Mannschaft des Hennefer TV dachte gar nicht daran dieses Spiel jetzt aufzugeben und setzen die Seelscheider Abwehr mit guten Angriffen und platzierten Angaben schwer unter Druck. Nun war Hennef die stärkere Mannschaft und konnte die Führung bis zum Ende des vierten Satzes halten. Zwei zu zwei und der Tiebreak muss die Entscheidung bringen.

Bis zum Spielstand von 10:10 waren beide Teams gleich auf doch dann konnte sich Hennef mit guten Aktionen zum Spielstand von 14:10 absetzen. Christoph Hönig musste zur Angabe. Auch unter diesem Druck galt es nun harte Angaben zu bringen und in der Abwehr die Bälle zu holen.

Dies gelang bis zum Spielstand von 13:14, doch dann konnte Hennef das Spiel beenden und ging als Sieger mit 3:2 vom Platz. Gratulation an den Hennefer TV für diesen erkämpften Sieg.

Weiterhin steht Seelscheid mit nun 18 Punkten an der Tabellenspitze, Zweiter ist durch diesen Sieg der Hennefer TV mit 12 Punkten.


447_p_Vol-Damen2_2019-09_01_klein.jpg

Erster Sieg der Damen II Volleyballer des TSV Seelscheid

War die Damen II noch vor einem halben Jahr eine zusammengewürfelte Mannschaft Jugendlicher zwischen 14 und 17 Jahren, so hat sich in kürzester Zeit ein bemerkenswertes Team entwickelt, welches durch regelmäßiges Training und viel Spaß am Volleyball von Woche zu Woche besser wurde. Und zwar nicht nur technisch sondern ganz besonders als homogene Mannschaft mit einem ausgeprägten Teamgedanken. Bei dieser Entwicklung war es nur eine Frage der Zeit, bis auch der erste Punkt oder sogar Sieg erspielt werden würde.

Am letzten Wochenende war es dann soweit, und das noch sehr junge TSV Team konnte sich erfolgreich mit 3:1 gegen den Siegburger TV durchsetzen und damit den ersten Sieg erringen.

Mit Teamgeist, vielen guten Aufschlägen und einer starken Abwehrleistung wurde zunächst gut aufgespielt. Mit zunehmendem Selbstbewusstsein und dem sicheren Gefühl einer starken Ersatzbank wurde im weiteren Spielverlauf mutig und aktiv das Spiel übernommen. Die ersten beiden Sätze wurden deutlich mit 23:16 gewonnen. Die Siegburger Damen gaben das Spiel jedoch noch nicht verloren und erkämpften sich mit guten Spielzügen und mehr Spielerfahrung ins Spiel zurück und gewannen den dritten Satz mit 25:22. Nun müsste sich zeigen, ob das junge Team schon die emotionale Stärke besaß, den Satzverlust wegzustecken. Das Trainerteam Jens Heinsohn und Andreas Braun ließ trotz starker Ersatzspieler, in gleicher Besetzung weiterspielen, welches dann selbstbewusst und unbeeindruckt in den 4. Satz ging. Die ersten Punkte waren noch hart umkämpft, dann konnte sich das TSV Team jedoch mit einigen Punkten absetzen und der Widerstand des Siegburger Teams war gebrochen. Mit weiteren guten Spielaktion wurde der 4. Satz dann mit 25:13 gewonnen.

Ein großer Erfolg und eine tollen Teamleistung dieses jungen, mittlerweile 18-köpfigen Teams, ob auf dem Spielfeld oder auf der Ersatzbank. Wir gewinnen zusammen und verlieren zusammen.


443_p_l4.jpg

Krimi bei der Damen 1 aus Seelscheid

Mit großer Motivation fuhr das Team der TSV Seelscheid Volleyballerinnen nach Euskirchen, um hier gegen den SV Leuscheid anzutreten.

Dieses Spiel war für die Damen 1 aus Seelscheid extrem wichtig. Es galt drei Punkte zu holen, um von dem Relegationsplatz weg zu kommen.

Es war bereits in den ersten Minuten des Spiels zu erkennen, dass dieses Vorhaben nicht leicht wird. Beide Mannschaften schenkten sich keinen Ball. Die Ballwechsel waren oftmals sehr lange und Anfangs war es den Damen aus Seelscheid möglich die meisten langen Turns für sich zu entscheiden. Im ersten Satz setzte sich dann Leuscheid 20 zu 15 deutlich ab. Nun war der Kampfgeist gefragt. Stück für Stück kämpften sich die Damen wieder ins Spiel. Beim Spielstand von 22:24 war der Druck für Franziska Kleu an der Angabe sehr hoch. Souverän brachte Sie zwei sichere Angaben und die Mannschaft konnte harte Angriffe der Leuscheider abwehren. Dies brachte Entspannung durch den Spielstand von 24:24. Nun war Leuscheid an der Angabe und verschlug den Satzball bei 24:25. Dies nutze Seelscheid um wieder Ball für Ball zu kämpfen. Beide Mannschaften wollten diesen ersten wichtigen Satz holen. Die Damen aus Seelscheid konnten sich mit 29:27 nach 31 Minuten Spielzeit den Satz holen.

Moralisch gestärkt ging es in den zweiten Satz und bis zum Stand von 20:20 schenkte man sich wieder keinen Ball. Doch wieder gelang es der Mannschaft aus Leuscheid sich abzusetzen. Plötzlich war der Druck wieder da. 22:24 und Kapitän Marion Hauser musste zur Angabe. Sie ging maximales Risiko und setze die erste Angabe eindrucksvoll platziert auf die Linie und erzielte ein Ass. Auch die zweite Angabe, mit Druck als Sprungaufgabe, konnte von Leuscheid nicht angenommen werden und landete direkt in der Abwehr von Seelscheid. Ein langer Ballwechsel lief und Kathrin Kraus konnte diesen mit Ihrer Erfahrung für die Damen aus Seelscheid entscheiden. Auszeit bei Leuscheid und der Seelscheider Trainer Oliver Neef gab die letzte Anweisung für diesen Satz:“ Alles oder nichts. Ihr müsst bei den letzten Punkten alles reinlegen. Es gibt keine zweite Chance.“ Wieder eine harte Angabe von Marion und der Gegner platzierte den Angriff ins Aus. Satzball Seelscheid. Die Annahme von Leuscheid kam etwas zu dicht ans Netz und die Zuspielerin trat über. Satz 2 für die Damen aus Seelscheid.

Leuscheid hatte jedoch noch nicht aufgegeben und die Seelscheider waren sich des Sieges zu sicher. Und da war das Loch bei Seelscheid und Leuscheid lag deutlich mit 15:8 in Führung. Diesen Vorsprung konnten die Leuscheider bis zum Ende halten und entschieden den 3. Satz mit 25:16 für sich.

Es gibt im Volleyball einen sehr doofen Spruch:“ wer 2:0 führt, der stets verliert“. Aber es muss ja nicht immer so kommen. Beide Mannschaften waren nun nach 90 Minuten Spiel schon etwas erschöpfter, gaben jedoch bei keinem Ball nach. Bis zum Spielstand von 20:20 spielte man Punkt für Punkt im Wechsel. Leuscheid konnte aber am Ende mehr Kräfte mobilisieren, was zum Sieg des 4. Satzes für Leuscheid mit einem Punktestand von 25:23 führte.

Im fünften Satz war es den Damen aus Seelscheid nicht mehr möglich mit dem Team aus Leuscheid mitzuhalten und gaben den Satz mit 15:8 an Leuscheid ab.

„Es war definitiv nicht das erhoffte Ergebnis, aber das Team hat sich nicht als Team präsentiert. Ich hatte phasenweise sechs Einzelspieler auf dem Feld, wodurch unnötige Fehler passierten.“ So Trainer Oliver Neef als Fazit.

Nach 134 Minuten endete dieses Spiel mit nur einem Punt und der bitteren Neiderlage gegen Leuscheid


444_p_MVP 08.02.jpg

MVP 8.2 gegen Leuscheid


441_p_MVP 01.02.jpg

MVP 1.2 gegen SV Wachtberg


440_p_7.jpg

Enges Spiel - deutliches Ergebnisse

Nach dem tollen Sieg am vergangenen Wochenende gegen TV Eitorf, ging es am heutigen Samstag, 01.02.2020, für die 1. Volleyball Damenmannschaft des TSV Seelscheid zum SV Wachtberg II.

 Auch in diesem Spiel war die Motivation gegen den aktuellen Tabellenzweiten groß, 3 Punkte zu holen.

 Der erste Satz starte mit guten Abwehraktionen (8:3) der Seelscheider Damen. Gute Angriffe der Gegnerinnen machte es der Abwehr jedoch zunehmend schwerer. Dennoch wurde um jeden Ball gekämpft (19:21). In der Schlussphase hielten die Damen dem Druck nicht stand und verloren 21:25.

Nach dem Wechsel im zweiten Satz passte die Abstimmung in der Annahme nicht und die Seelscheiderinnen lagen schnell zurück (3:10). Leider drückte dies die Stimmung auf dem Feld. Erst durch gute Aufschläge fanden die Damen zurück ins Spiel (18:22) - leider zu spät und so ging auch der zweite Satz mit 20:25 an die Wachterbeger Damen.

Der dritte Satz begann erneut mit starker Leistung und der Motivation das Spiel noch zu drehen (6:2).

Trotz schlechter Annahme gab Zuspielerin Sarah Arenz alles, erlief jeden Ball (18:16) und hielt die Seelscheider Damen so im Spiel. Zum Ende hin konnte man den gezielten Angriffen der Gegnerinnen jedoch nichts mehr entgegen setzen und der Satz endete mit 21:25.

Damit verloren die TSV Volleyballerinnen ein zeitweise enges Spiel deutlich 0:3.

 Die nächste Chance weitere Punkte gegen den Abstieg zu erkämpfen, erhalten die Volleyballerinnen des TSV Seelscheid am kommenden Wochenende (08.02.2020 um 14:15 Uhr) in Stotzheim gegen den aktuellen Tabellenfünften - SV Leuscheid.

 


439_p_18_Vol-Mixed-2019-09.jpg

Mixed Mannschaft auf Aufstiegskurs

Am 29.01 begrüßte das Team der Volleyballabteilung des TSV Seelscheid die Mixed-Mannschaft aus Winterscheid zum Heimspiel in Seelscheid.

Für Seelscheid ging es hier um den weiteren Ausbau der Führung im Kampf zum Aufstieg. Winterscheid kam als zweitplatzierter der Liga und wollte mit einem Sieg näher an die Volleyball Mixed Mannschaft aus Seelscheid rankommen.

Schon im ersten Satz zeichnete sich die Spielstärke der Seelscheider Mannschaft ab. Durch gute Blockaktionen und starke Angaben konnte man den ersten Satz deutlich für sich entscheiden.

Die Mannschaft aus Winterscheid ließ sich jedoch nicht so leicht beeindrucken und kämpfte sich im zweiten Satz immer wieder an Seelscheid ran. Im zweiten Satz reichte dies für Winterschied nicht um den Satz zu holen, jedoch konnte Winterscheid hierdurch genug Selbstvertrauen für einen starken 3. Satz tanken.

Winterscheid ging im dritten Satz mit starken Spielaktionen und harten Angriffen in Führung. Die Mannschaft aus Seelscheid versuchte sich noch ran zu kämpfen, musste jedoch den dritten Satz mit 24:26 an Winterscheid abgeben.

Jetzt hieß es für Seelscheid nochmal konzentrieren, kämpfen und nicht nachlassen. Mit dieser Einstellung konnte sich das Team um Christoph Hönig den verdienten Sieg im vierten Satz sichern und schloss das Spiel mit einem verdienten 3:1 Sieg ab.

Hierdurch konnte das Team die Führung im Kampf um den Aufstieg nochmals deutlich ausbauen.


438_p_MVP 25.01.jpg

MVP 25.01 gegen TV Eitorf


437_p_TV Eitorf2.jpg

Starker Sieg der Damen 1

Nach der knappen Niederlage am vergangenen Wochenende gegen SSF Fortuna Bonn, ging es am heutigen Samstag, 25.01.2020, für die 1. Volleyball Damenmannschaft des TSV Seelscheid nach Brühl zum Spiel gehen den TV Eitorf. Hoch motiviert 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen ging man ins Spiel.

Der erste Satz begann mit blockstarker Leistung unsere Mittelblockerin Kathrin Kraus. Damit fanden die Volleyballerinnen direkt gut ins Spiel und dominiert schnell (12:6). Dank ebenfalls starker Abwehr und guter Angriffe konnte der Satz mit 25:16 gewonnen werden.Zu Beginn des zweiten Satzes taten sich die Damen etwas schwer in der Annahme (9:6). Doch dank der guten Stimmung fanden sie in der Mitte des Satzes zurück in ihr Spiel. Die Damen setzten sich mit starken Angriffen durch und nutzten die Unstimmigkeiten im gegnerischen Block, um Punkte gut zu machen (21:13). Sie gewannen auch den zweiten Satz deutlich mit 25:15.

Nun hieß es, den dritten Satz "zumachen" und das Spiel gewinnen. Dennoch lagen die Volleyballerinnen zu Beginn 3:1 zurück. Einige schöne Angriffe der Gegnerinnen aus Eitorf machte es der Abwehr schwer und die Damen kämpften um jeden Punkt (10:9). Starke Aufschläge brachten schließlich die Wende und die Seelscheiderinnen konnten eine Führung herausspielen (20:14). Trotz einiger kleiner Eigenfehler zum Ende hin, konnte der dritten Satz mit 25:18 beendet werden.


436_p_Vol-U12Turnier_2020-01-18_03.jpg

U12 wird immer stärker

Beim eigenen Turnier des TSV Seelscheid lief die U12 aus Seelscheid stark vergrößert auf. Aktuell haben wir bereits 9 Spielerinnen und Spieler in der Mannschaft. Das Turnier am 19.01 war für viele das erste Spiel gegen andere Mannschaften. Man kann bei den jüngsten Spielern aus Seelscheid schon sehr gute Entwicklungssprünge sehen und einige beeindruckende Ballwechsel werden gespielt. Als jüngstes Team der Turnierserie ist es sicherlich schwerer gegen erfahrene Mannschaften zu spielen, aber zu keinem Zeitpunkt haben die Kinder aufgegeben.

Es wurde gekämpft, gejubelt und sehr gut als Team gespielt. Die vielen Fans der jungen Sportler machten mit Abstand die lauteste Stimmung der Halle. Danke dafür!

Das nächste Turnier findet am 15.02 in Bonn statt. Hier werden wir dann auf Grund der gewachsenen Anzahl bereits 2-3 Mannschaften melden, um so noch mehr Spielerfahrung zu sammeln.

Das Trainerteam, die Eltern und eure Fans sind unglaublich stolz auf euch. Ihr macht das super.


432_p_MVP 19.01.jpg

MVP 19.01 gegen Bonn


431_p_Damen1.jpg

Das war ein Spitzenspiel

127 Minuten hochklassiger Volleyball in Seelscheid. Beim Anpfiff zum Spiel Bonn gegen Seelscheid merkte man dem Bonner Team und dem Trainer die Einstellung deutlich an. Man dachte sich anscheinend wir sind 2. und Seelscheid nur 8. Das fahren wir nach Hause.

Doch weit gefehlt. Das Team um Trainer Oliver Neef hat in den letzten Wochen hart trainiert und stark am Kampfgeist gearbeitet. Nun galt es zu beweisen, dass Seelscheid oben mitspielen kann. Die Traineransage in der Umkleide war klar:“ Ja die sind 2. Und ja die sind vielleicht größer und schneller, aber wir haben Herz und Seele im Spiel. Zeigt Ihnen warum Sie besser zu Hause geblieben wären!“

Und so sollte es auch im ersten Satz funktionieren. Bonn war in keiner Situation n der Lage mit Seelscheid mitzuhalten. Die Damen aus Seelscheid hielten von Beginn an die Führung und setzten Bonn stark unter Druck. Im zweiten Satz war es von Anfang an auch sehr gut, doch fehlte am Ende der Abschluss und der Satz ging knapp an Bonn.

Im dritten Satz fand Seelscheid wieder zur alten Stärke und ließ die Bonner Mädels chancenlos auf dem Feld stehen. Das Spiel entwickelte sich im vierten Satz zu einem waren Krimi. Hier holte sich Bonn zum ersten Mal von Beginn an die Führung. Die Stimmung war nicht mehr zu toppen. Beide Teams legten jetzt alles in die letzten Punkte. Jeder Ball wurde gekratzt und es wurde sich nichts mehr geschenkt.

Die bis dahin schon sehr gute Libera-Leistung von Daniela Hamann wurde hier von gut auf unfassbar gehoben. Sie kam an jeden Ball und brachte Seelscheid immer wieder ins Spiel. Am Ende reichte es nicht ganz und der Satz ging 32:30 an Bonn.

Daniela schaffte es mit dieser Leistung zur begehrten MVP Medaille.

Im fünften Satz war es nicht mehr möglich die Leistung abzurufen und das Spiel ging an den SSF Fortuna Bonn mit 3:2 und 20:25/25:22/19:25/32:30/15:10

Fazit Oliver Neef:“ Dieses Team ist das beste Team was ich je trainieren durfte. Einen größeren Sprung innerhalb einer Saison habe ich noch nirgendwo gesehen. Der Teamgeist ist unfassbar gut und die Stimmung sieht man so sehr selten. So einen Zusammenhalt und so ein homogenes Team gibt es wirklich nicht oft.“


435_p_Gruppenbild 1.jpg

Großes Volleyballevent des TSV Seelscheid

Am Sonntag den 19.01 fand das U12 Turnier des TSV Seelscheid in der DonBosco Halle statt. Der Turniereinladung aus Seelscheid folgten 20 Mannschaften. Innerhalb von drei Stunden spielten die jungen Sportler, unter der Anfeuerung der mitgereisten Eltern, das größte Volleyballturnier des TSV Seelscheid seit der Gründung des Vereins.

Oliver Neef organisierte das Turnier mit einem großen Team von Helfern: „Es war eine große Aufgabe dieses Turnier zu planen. Nicht nur die Spielpaarungen mussten gut gewählt werden, sondern auch die Verpflegung der knapp 180 anwesenden Kinder und Erwachsenen musste gewährleistet werden. Ohne die große Unterstützung der Helfer aus den verschiedenen Mannschaften und die Hilfe der Eltern wäre dies niemals möglich gewesen.“

Die Rückmeldungen der anwesenden Teams und Eltern bewies, dass alles richtig gemacht wurde. Alle waren vom Turnier und dem gesamten Team sichtlich begeistert und lobten die Veranstaltung. Kurz nach dem Turnier wurde bereits beschlossen weitere Turniere zu organisieren. Diese dann auch im Bereich U16/U18/Damen oder Mixed.

Bei diesem Turnier konnte man spüren was den TSV Seelscheid ausmacht. Ein familiärer Verein, welcher Erwachsenen und Kinder die Möglichkeit bietet den Volleyballsport mit großer Freude auszuüben. Aktuell hat die Abteilung bereits über 125 Mitglieder in sieben Mannschaften. Bereits jetzt ist, auf Grund des stetigen Wachstums, der weitere Ausbau in vollen Zügen.

Zur neuen Saison 2020/21 ab September wird sich der TSV nochmals stark vergrößern. In der Planung sind bereits jetzt mindestens zehn Mannschaften, was den Verein zu einem der größten Volleyballvereine im Rhein-Sieg-Kreis machen wird. Und ein Ende dieses Wachstums ist nicht in Sicht. Trotz des leistungsorientierten Trainings, steht gerade der familiäre Gedanke und der Spaß am Sport im Vordergrund. Genau dieser Gedanke scheint gut zu passen, was durch den stetigen Zuwachs bestätigt wird. Momentan wächst die Mitgliederzahl wöchentlich.

Dies stellt die Abteilungsleitung manchmal vor das ein oder andere Problem bezüglich Hallenzeiten und Traineranzahl. Doch bis jetzt wurde für alles ein Weg gefunden. Das Trainerteam besteht nun schon aus zehn sehr guten und ambitionierten Trainerinnen und Trainern. Auch die Hallenzeiten werden aktuell erweitert. Somit freuen wir uns weiterhin auf viele neue Anmeldungen und laden jeden ein sich eines unserer Trainings anzuschauen.

 


430_p_Mixed.jpg

Mixed Mannschaft ist nicht zu stoppen

Beim Auswärtsspiel gegen TuS Herchen zeigten unsere Seelscheider Spielerinnen und Spieler zum wiederholten Male, was es bedeutet in Seelscheid Volleyball zu spielen.

Teamgeist, Kampfgeist und Einsatz. Das sind die Grundpfeiler mit denen Trainer Christoph Hönig das Team aufbaut. Und auch im ersten Spiel 2020 hat es mal wieder funktioniert. Selbst wenn es mal in einem Satz nicht ganz rund läuft, kämpft sich das Team jedesmal durch und spielt sein Spiel.

Viele Teams haben im Laufe der Saison das Problem sich auf der Tabellenspitze auszuruhen und dadurch Fehler zu machen. Das wird uns nicht passieren. So Trainer Christoph Hönig.

Weiter fasste er das Spiel sehr kurz zusammen:“ Es war eine souveräne Mannschaftsleistung mit einem kleinen Konzentrationstief in den letzten beiden Sätzen. Aber das Team schaffte es auch dieses Mal ein 3:0 zu sichern.“

Wir freuen uns schon auf das kommende Spiel am 29.01. in Seelscheid um 20:30. Hier trifft Seelscheid auf den Tabellenzweiten und will hier natürlich den Vorsprung von aktuell 4 Punkten weiter ausbauen.


434_p_IMG_7547.jpg

Gutes Spiel unserer U14

Am Sonntag den 19.01 ging es für unsere U14 Mixed nach Hennef zum Spiel gegen den TuS Buisdorf. Nach einer sehr guten Vorbereitung im Training hieß es nun Punkte holen und gewinnen. Im ersten Satz verschliefen die Seelscheider etwas den Start und gaben sich 25:15 geschlagen.

Im zweiten Satz waren die U14er dafür um so mehr da. Nach einer Führung von 17:0 !! begriff auch Buisdorf, dass man Seelscheid nicht so schnell abschreiben darf. Trotz aller Bemühungen von Buisdorf war der Sieg des zweiten Satzes in keiner Sekunde gefährdet. Mit 25:8 siegten die jungen Sportlerinnen und Sportler aus Seelscheid.

Jedoch kennen wir nun alle das Kopfproblem im Volleyball. Man muss immer wach sein und bis zum Ende durchziehen. Trotz eines guten Spiels, konnte das Team nicht bis zum Ende durchhalten. Bei der Führung von 13:11 startete Buisdorf nochmal durch und gewann den dritten Satz mit 15:13.

Auch wenn es kein Sieg war, konnte das Team eindrucksvoll zeigen zu welchen Leistungen es in der Lage ist.


425_p_MVP 12.01.jpg

MVP 12.01 gegen Vorgebirge


424_p_Damen1.jpg

Jetzt passt die Leistung

Das Team ist jetzt endlich da. So Trainer Oliver Neef über die Leistung der Damen 1 am vergangenen Sonntag. Bereits in den Spielen davor hatte das Team phasenweise gezeigt auf welchem Niveau sie spielen können. Es fehlte jedoch die Konsequenz dies durchzuziehen.

Diesmal ahat alles gepasst. Von Anfang an ließ man den Mädels aus Vorgebeirge keine Chance auf den Sieg.

Mit sehr eindrucksvollen Aufgaben konnte in Allen 3 Sätzen jeweils ein Vorsprung herausgearbeitet werden. Lediglich am Ende des letzten Satzes lies man Vorgebirge doch deutlich näher herankommen. Jedoch war der 3:0 Sieg zu keiner Zeit in Gefahr.

 

Bei diesem Spiel wurde zum ersten mal die MVP Wahl gestartet. In Ihrem ersten Spiel auf Diagonalangreifen konnte sich Yvonne Kreutzfeld mit einem sehr konstannten Spiel die erste MVP Medaillie sichern. Die Entscheidung für die MVP war definitiv nicht einfach. An diesem Tag hätte jeder eine Auszeichnung verdient. Es war ein richtig starkes Teamplay.

Wir freuen uns nun auf unser Heimspiel am Samstag um 16 Uhr gegen den Tabellenzweiten. Hier muss jetzt gezeigt werden, dass man auch oben mitspielen kann.


422_p_Vol-Gluehweinturnier-2019-12_18.jpg

Glühweinturnier der Volleyballer

Das Glühweinturnier ist seit Jahren die Weihnachtsfeier und der Jahresabschluss der Volleyballer.

Für die Jugendvolleyballer ist dieses eine schöne und aufregende Gelegenheit, ihre erlangten Fähigkeiten im Wettkampf unter Beweis zu stellen. Sie beginnen am Nachmittag und spielen ein vereinsinternes Turnier. Für die Zuschauer, ob Eltern, interessierte Unterstützer oder erwachsene Spieler ist es immer wieder schön zu sehen, welche Fortschritte die Mädchen und Jungen gemacht haben.

Mehr und mehr füllt sich die Halle nun mit weiteren erwachsenen Spielern. Während unten auf dem Spielfeld das Jugendturnier abläuft, können die freien Spieler sich an den von den Hobby-Köchen zubereiteten Speisen, Spezialitäten und sonstigen Leckereien verköstigen. Dazu gibt es allerlei Getränke und wenn dann die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern nach Hause gebracht worden sind, wird der Glühwein zubereitet.

Auf diese Weise wird nicht nur der Jahresabschluss gemeinsam begangen, sondern auch das Zusammengehörigkeitsgefühl der Abteilung für künftige Erfolge gestärkt.

Die Volleyballer wünschen einen guten Start ins neue Jahr und laden alle Volleyballfreunde herzlich als Zuschauer oder zukünftige Mitspieler zu ihren Spielen ein.


417_p_Spieler gesucht.jpg

Verstärkung für die Damen 1 gesucht


418_p_Lena und Sarah.jpg

Zuwachs im Trainerteam


416_p_Damen1.jpg

Spannendes Spiel gegen den Spitzenreiter

Am 14.12 fuhren unsere Damen 1 aus Seelscheid nach Buisdorf um hier gegen den Tabellenführer anzutreten. Nach der Ansprache des Trainers Oliver Neef war das Ziel klar. Dies ist eines der Spiele welches man nicht gewinnen muss. Hier muss jedoch mit Herz gespielt werden und für das Team gekämpft werden. Stimmung ist heute noch wichtiger als in allen Spielen zuvor.

Kapitänin Marion Hauser ergänzte die Ansprache mit Ihrer Aufforderung nicht den Kopf hängen zu lassen wenn man mal in Rückstand gerät und bis zum letzten Ball zu kämpfen.

Hoch motiviert ging das Team aufs Feld. Bereits im ersten Satz wurde klar, dass dies sehr hart wird. Die Brühler Mannschaft schlug sehr harte und gut platzierte Angabe. Die Annahmespieler aus Seelscheid konnten dem nichts entgegensetzen. So ging der erste Satz sehr deutlich an den Tabellenführer.

Doch nun kam das, was Kapitänin und Trainer sich in der Umkleide gewünscht hatten. Der Mut kam zurück und es wurde um jeden Ball gekämpft. Mit eindrucksvollen Aufschlagserien setzte man den Brühler Damen schwer zu. Die Damen aus Brühl konnten diesmal nicht ins Spiel finden und unterlagen Seelscheid im zweiten Satz.

Alles war wieder offen, doch im dritten Satz gelang auf Seelscheids Seite nichts mehr. Es schien als wäre das Spiel nach dem dritten Satz bereits entschieden. Mit einem deutlichen Punkteunterschied gewann Brühl diesen Satz.

Doch keiner hatte mit dem Herz und Kampfgeist der Seelscheider gerechnet. Trotz Rückstand im 4.Satz gab man nicht auf und riskierte alles. Es baute sich mehr und mehr eine unfassbare Stimmung auf. Die Damen pushten sich zu Höchstleistungen. Kein Ball wurde geschenkt und alles gegeben. Durch sehr unglückliche Entscheidungen des Schiedsgerichtes drohte hier alles zu kippen. Doch auch dies beeindruckte das Team nicht. Leider wurde dieser Kampf am Ende nicht belohnt und der Satz ging mit 27:25 an Brühl

Trainer Oliver Neef: “Ein unglaubliches Spiel. So einen Kampfgeist und so einen Willen auf dem Feld sieht man wirklich nur selten. Die Mädels haben meine Erwartungen an Sie übertroffen. Die Stimmung war unfassbar gut und man konnte in Ihren Augen ganz klar das NEIN sehen. Das Nein mit dem sie dem Gegner sagen: NEIN ich gebe nicht auf; NEIN ich verlier nicht; NEIN ich gebe nicht 100 % ich gebe 120 %“

Auch wenn das nicht zum Sieg geführt hat war das extrem wichtig für das Team aus Seelscheid. Diese Erfahrungen werden in den noch kommenden Spielen die wichtigen Punkte mit sich bringen.

 


414_p_18_Vol-Mixed-2019-09.jpg

Mixed ist weiterhin ungeschlagen

 Am 12.12 ging es für das Team um Spielertrainer Christoph Hönig zum Auswärtsspiel gegen den TuS Birk. Das bisher ungeschlagene Team aus Seelscheid ging als klarer Favorit in dieses Spiel. Bis zu diesem Tag gelang es der Mannschaft jedes Spiel 3:0 zu gewinnen.

Bereits im ersten Satz wurde deutlich, dass Birk zu den stärkeren Gegnern der Liga gehört.  Den ersten Satz konnten die Seelscheider dennoch klar für sich entscheiden.

Der Tus Birk, welcher mit einem sehr großen Kader anwesend war, konnte im zweiten Satz jedoch deutlich an Boden gut machen und gewann diesen knapp.

Dies brachte etwas Unruhe auf Seiten des Seelscheider Spiels. Seelscheid sah sich in ungewohnter Position. Ein Rückstand von 17:3 stand plötzlich auf der Punktetafel. Nun hies es sich zusammenzureißen und Seelscheider Volleyball zu spielen. Das Team fand sich und konnte deutlich aufholen. Leider jedoch nicht bis zum Schluß. So ging auch dieser Satz an Birk mit 25:21.

Seelscheid musste wieder ins Spiel finden. Alle durchatmen und saubere Annahmen. Seid aggressiver am Netz. So die Worte des Trainers. Und es funktionierte wieder alles. Satz 4 und 5 konnte Seelscheid wieder eindeutig zu 13 und zu 7 gewinnen.

Christoph Hönig:“ Ich bin unglaublich stolz auf das Team. Wir haben uns sehr gut zurück gekämpft. Auch unsere beiden neuen Lena Arenz und Oliver Neef haben schnell ins Spiel gefunden. Das war ein schönes Spiel.“

 

Birk : Seelscheid

2:3

( 16:25 ; 25:22 ; 25:21 ; 13:25 ; 7:25 )


413_p_Damen 1.jpg

Volleyball ist doch ein Kopfsport

Das Spiel am Sonntag den 8.12.2019 hat gezeigt, dass es nicht reicht guten Volleyball zu spielen. Die Damen 1 aus Seelscheid waren zu Beginn des Spiels hoch motiviert. Sie vertrauten auf die letzten Trainingseinheiten, in denen man sich speziell auf Stotzheim und deren sehr starke Angreiferinnen eingestellt hatte.

Nach dem 1.Staz sah es auch so aus, als würde der Plan aufgehen. Die Stotzheimer Angreiferinnen kamen nicht ins Spiel. Durch starke Blockaktionen und schnelle Abwehrreaktionen gelang es den 1. Satz eindeutig nach Seelscheid zu holen.

Doch dann passierte der Fehler, welcher im Volleyball sehr oft über Sieg oder Niederlage entscheidet. Im Kopf waren die Seelscheider schon die Sieger. Stotzheim musste nichts ändern. Seelscheid ging zu locker in das weitere Spiel und fiel in allen Sätzen direkt in Rückstand. Dies schaffte das Team immer wieder aufzuholen. Es gelang jedoch nicht bis zum Ende durchzuhalten.

Somit schenkte man hier eindeutig 3 Punkte nach Stotzheim. Das Stotzheimer Team bewies Kampfgeist und Teamstärke und haben dadurch auch diesen Sieg verdient.

Interview mit Oliver Neef: „ Auch wenn wir hier drei Punkte verschenkt haben und uns nicht wirklich als eine Einheit präsentiert haben, bin ich dennoch stolz auf das Team. Ich habe als Trainer in den letzten Einheiten schwierige Dinge verlangt. Wir haben unser gesamtes Spiel auf den Gegner geändert. Ziel war es hier die starken Angreifer aus dem Spiel zu halten. Solche Umstellungen in so kurzer Zeit sind für ein junges Team nicht ganz einfach. Das haben die Mädels echt super gemacht. Lediglich am Kampfgeist und der Motivation, alles zu jeder Zeit zu geben, müssen wir noch arbeiten.“

Seelscheid : Stotzheim

1:3 (25:22; 19:25; 21:25; 17:25)


411_p_DSC_0987a.jpg

U12 Turnier in Much.

Am 1.12.2019 war so einiges los. Es war der 1.Advent und zugleich auch noch Weihnachtsmarkt in Much.

An diesem schönen Sonntag luden die RSV Buisdorf Much zum U12 Turnier ein. Es traten ca. 20 Mannschaften in unterschiedlichen Leistungsklassen an. Auch die Mädels aus Seelscheid folgten dem Aufruf und nahmen an dem Turnier teil.

Für die wohl jüngste Mannschaft im Turnier war es das zweite Mal, dass Sie zu solch einem Turnier fuhren. Und man sah schon deutliche Steigerung zum Debutauftritt unser U12 Mädchen.

Es wurden 5 Spiele gespielt uind 2 Spiele als Schiedsgericht geleitet. Auch beim Thema Schiedsgericht sind die kleinen Schiris immer voll dabei und erfüllen die Aufgabe mit viel Spaß und einer super Leistung

Es konnten einige schöne Spielzüge gezeigt werden und die Spiele waren deutlich knapper als beim 1.Turnier. Das Wichtigste an den Tagen ist jedoch der Spaß am Volleyball und der war auf jeden Fall da. Es wurde viel gelacht und die Kinder waren wieder begeistert von dem Turnier. Hier nochmal ein großes Dankeschön an die Organisatoren der RSV Buisdorf Much.

Trainer Oliver Neef ist sehr stolz auf das Team:“ Das Team hat sich sehr gut entwickelt und kämpft um jeden Ball. Die Mädels machen mich und die Eltern unglaublich stolz. Man sieht den Kindern richtig an wie viel Spaß ihnen der Sport macht. Ganz toll gemacht Mädels!“

Das nächste U12 Turnier findet dann beim TSV Seelscheid statt. Auch hier werden ca. 20 Mannschaften kommen und mit viel Spaß am Volleyball einen schönen Tag verbringen.


408_p_DSC_0706b.jpg

Zu Hause ungeschlagen

 

Heimspieltag in Seelscheid für die Damen 1 um Kapitänin Marion Hauser. Gut gelaunt und hochmotiviert startete die Damen 1 am Samstag gegen Buisdorf.

Verletzungsbedingt musste das Team auf Libera Daniela Hamann und Diagonalspielerin Julia Delling verzichten. Somit musste das neue System wieder etwas angepasst werden, was für die erfahrenen Damen aus Seelscheid jedoch keine Herausforderung darstellt.

Leider verschlief das Team den ersten Satz und fand nicht die richtigen Mittel gegen ein hoch motiviertes Team aus Buisdorf. Der erste Satz ging 25:14 an die Gäste.

Nachdem der erste Satz verdaut war, starteten die Damen ihr eigenes Spiel. Zu keinem Zeitpunkt ließen Sie die Mädels aus Buisdorf an sich rankommen und entschieden den Satz 2 und 3 für sich.

Ein unglaublich spannendes Spiel entwickelte sich zu einem Spiel, in dem sich nun nichts mehr geschenkt wurde. Jeder Ball wurde auf beiden Seiten hart umkämpft.

Am Ende des vierten Satzes ging den Seelscheidern aber die Konzentration verloren und die Führung wurde abgegeben. Diese Chance nutzen die Buisdorfer und machten den Satz zu.

Der Tiebreak musste nun die Entscheidung bringen. Bis zum Ende wurde auf Augenhöhe gekämpft. Am Ende konnte Kathrin Kraus mit guten Aktionen am Netz und viel Erfahrung den Satz beenden.

 

Interview mit Trainer Oliver Neef:

„Zwei Punkt geholt, aber leider einen verschenkt. Wir standen uns im vierten Satz selber im Weg. Volleyball ist nun mal ein Kopfsport und die Mädels waren sich schon zu siegessicher. Es war ein super Spiel und die Damen haben trotz diverser Änderungen auf Grund von Verletzungen ein super Spiel gemacht.“

 

Seelscheid : Buisdorf

3:2 (14:25 ; 25:17 ; 25:20 ; 21:25 ; 16:14)

 


407_p_4.jpg

Wir treffen auf den Tabellenführer

 

Am 16.11.2019 fuhren die Damen 1 zum Auswärtsspiel gegen Nettersheim.

Das spiel dauerte 4 Sätze mit intensiven Ballwechseln und es entwickelte sich ein echter Krimi. Leider verlor man das hoch spannende Spiel am Ende doch.

Seelscheid : Nettersheim

1:3 (20:25; 25:23; 18:25; 18:25)

Nach technischen und taktischen Umstellungen in den letzten Wochen waren die Damen 1 deutlich stärker auf dem Feld. Leider gab es in diesem Spiel jedoch zwei Verletzungen. Beide Male traf es die Zuspieler, was am Ende auch die Niederlage besiegelte. Nach dem Julia Delling sich bei einer Blockaktion den Daumen verletzte musste Sarah Arenz trotz starker Rückenprobleme wieder rein.

Sie hielt bis zum Ende durch obwohl Ihr die Schmerzen bei jedem gestellten Ball anzusehen waren.

Interview mit Trainer Oliver Neef:“ Die Mädels haben alles gegeben und wir waren auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer. Die Umstellung im System hat das Team sofort und gut umgesetzt. Wir werden noch ein wenig an den Feinheiten arbeiten und ich bin mir sicher, dass wir das nächste Spiel zu Hause als Sieger beenden werden.“

Bis jetzt sind die Damen zu Hause ungeschlagen und dass soll am 23.11 gegen Buisdorf auch so bleiben.


405_p_Vol-Damen1_2019-11-06_1.jpg

Damen 1 mit Höhen und Tiefen

Nachdem die Damen 1 des TSV Seelscheid am Mittwoch, den 6.11.19 das Pokalspiel gegen FC Spich in der heimischen Halle klar mit 3:0 gewonnen hatte fuhr man am Samstag, den 9.11.19 moralisch gestärkt zum Auswärtsspiel gegen SV Leuscheid.

Leider konnte der Pokalsieg nicht wiederholt werden. Die Damen 1 verloren in 4 Sätzen. Lediglich der 3. Satz konnte für die Seelscheider entschieden werden. In diesem Satz konnte durch wenige Eigenfehler ein schöner Volleyball gespielt werden. Leider war in den 3 anderen Sätzen die Eigenfehlerquote zuhoch, sodass zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Leuscheid bestand.

Bereits kurz nachdem Spiel wurden erste taktische und spielerische Änderungen durch Trainer Oliver Neef vorgenommen. „Durch Änderungen im Abwehrriegel und eine zusätzliche, erfahrene Libera werden wir im nächsten Spiel mit einer starken Annahme und sicheren Abwehr auflaufen“.

Vor dem nächsten Auswärtsspiel am 16.11 gegen Nettersheim müssen die Damen I nun noch etwas an der Technik feilen, um erneut einen Sieg nach Hause bringen zu können.

Die Moral und Einstellung ist jedenfalls vorhanden!

Auf ein Neues

Seelscheid : Spich  / 3:0 (25:21;25:16;25:20)

Seelscheid: Leuscheid / 1:3 (18:25;21:25;25:15;17:25)


404_p_Vol-U14_2019-11-01_02.jpg

Glückwunsch zum ersten Sieg unseres U14-Teams

Es ist geschafft. Der Knoten ist geplatzt.

Mit einer beeindruckenden Spielleistung haben unsere U14-Mädels am letzten Sonntag in Wachtberg gegen DJK Südwest Köln und gegen DJK Wiking Köln gezeigt, wie in Seelscheid Volleyball gespielt wird.

Das Team unter Trainerin Deborah Boateng hatte in den letzten Wochen sehr gut trainiert und ging daher optimal vorbereitet in diesen Spieltag.

Das erste Spiel wurde gegen DJK Südwest Köln bestritten. Der erste Satz konnte deutlich mit 25:17 gewonnen werden. Das Südwest-Team gab sich jedoch nicht geschlagen und in einem spannenden Krimi endete der zweite Satz 27:25 für Südwest. Somit mussten die Seelscheider Mädels im 3. Satz nochmal aufdrehen. Dieses gelang sehr eindrucksvoll und der Sieg war hier zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Mit einem deutlichen 15:6 beendete die Seelscheider den dritten Satz und führen damit den ersten Sieg ein.

Nun mussten unsere Mädels erstmal verschnaufen und nutzen hierzu das folgende Spiel, welches Sie als Schiedsgericht sehr gut geleitet haben.

Im zweiten Spiel ging es gegen DJK Wiking Köln. Hier trafen unsere Mädels zum ersten Mal auf ein Team, welches mehrheitlich mit Jungs besetzt war. Die Jungs von Wiking setzen die Seelscheider Mädchen mit teilweise sehr harten Angaben von Anfang an unter Druck. Somit fiel Seelscheid schnell in Rückstand und lag bei 15:4 deutlich zurück. Nun galt es Kampfgeist zu zeigen. Das seelscheider Team find sich und begann nun mit der Aufholjagd. Leider hat es nicht ganz gereicht und der Satz ging 25:21 an Wiking verloren. Im zweiten Satz wuchsen die Mädels über sich hinaus. Mit unglaublicher Stimmung und maximalem Einsatz erkämpften sie sich den Sieg im zweiten Satz mit 25:19. Nun musste es der dritte Satz entscheiden. Hier haben die seelscheider Mädels gezeigt, wie es gemacht wird. Mit Kampf und Teamgeist bis zum letzten Punkt wurde dieser Entscheidungssatz mit 15:12 gewonnen.

Interview mit Deborah Boateng:

„Ich bin extrem stolz auf die Mädels. Alle haben gezeigt was ein Team ausmacht. Die Entwicklung des Teams ist unglaublich und wir freuen uns schon alle auf die nächsten Spiele.“

TSV Seelscheid : DJK Südwest Köln - 2:1 (25:17/25:27/15:6) / TSV Seelscheid : DJK Wiking Köln - 2:1 (21:25/25:19/15:12)


403_p_Vol-U12_2019-11-01_04.jpg

Erster Spieltag unseres jüngsten U12-Teams

Unser U12-Team hatte sein Debut am vergangenen Sonntag auf einen Spielturnier in Aachen. Spieler, Trainer Oliver Neef und die mitgereisten Eltern waren sichtlich aufgeregt, war es doch der erste Auftritt des neuen und noch sehr jungen Teams.

Beim Betreten der Halle wurde schnell klar, dass die Seelscheider Mädels deutlich jünger als die meisten anderen Spieler waren. Dieses brachte das Team aber nicht aus der Ruhe. Die Mädels durften an dem Tag 5 Spiele bestreiten und 3 Spiele als Schiedsrichter leiten. Beides haben sie Mädels super gemacht und hatten sehr viel Spaß bei dem Turnier.

Es konnten einige Punkte geholt und bereits der erste Satz gewonnen werden. Alle mitgereisten Eltern und Trainer Oliver Neef waren extrem stolz auf  den Einsatz und die Moral unseres jüngsten Teams.

Interview Oliver Neef:

„Für uns alle waren das die ersten Spiele in der U12-Alterklasse. Natürlich waren die Mädels sehr aufgeregt und haben hier und da ein paar Dinge, welche Sie im Training super machen, nicht abrufen können. Das wichtigste für uns ist es jedoch, dass sie viel Spaß am Volleyball haben und das Teamgefühl des Sports lernen.

Die Spieler haben gekämpft, sich zusammen gefreut und als ein Team gespielt. Ich bin begeistert von diesem ersten Auftritt und freue mich schon auf die nächsten Spiele. Die Mädels machen das toll!“


402_p_DSC_0656a.jpg

Landesliga Volleyballer erkämpfen sich Punkt

Am vergangenen Spieltag traten unsere Volleyball Herren vor heimischem Publikum gegen die altbekannte Mannschaft des Deutzer TV an.

Von Beginn zeigten beide Mannschaften Kampfgeist und Engagement. Im gesamten ersten Satz ging es hin und her. Punktgleich ging es in die Schlussphase und da hatten die Deutzer leider mehr Glück. Mit 27:29 war der Satz verloren. 

Aber im zweiten Satz wollten die Seelscheider es besser machen. Und auch da ging es lange nur hin und her, aber bei so knappen Spielen entscheiden dann eben auch die kurzen Momente in denen eine Mannschaft in der Konzentration nachlässt. Auch in diesem Satz waren das unsere Seelscheider mit einer kurzen Annahmeschwäche. So ging auch der Satz mit 25:19 zum Gegner.

Trotzdem noch motiviert trat man dann zum dritten Satz an. Doch dieses Mal lief nichts für Seelscheid. Nach kurzer Zeit stand es 14:3 für Deutz und auf der Seelscheider Seite gingen reihenweise die Köpfe nach unten. Aber trotzdem gab es noch Seelscheider Spieler die mit engagierten Worten ihre Kameraden wieder aufwecken wollten. Und es passierte womit niemand mehr gerechnet hatte. Wenn man mit dem Rücken zur Wand steht spielt man am besten, schnell wurde der Rückstand aufgeholt und die Mannschaft aus Deutz war nun an der Reihe wieder ins Spiel zu finden. Aber da half nichts mehr. mit 25:23 ging der Satz nach Seelscheid.

Nach dieser starken Leistung waren unsere Seelscheider im vierten Satz die deutlich bessere Mannschaft. Zusätzlich hatte der Gegner noch die letzten Ereignisse noch zu verdauen. Mit 25:20 gelang der 2:2 Satzausgleich für Seelscheid, was für eine unglaubliche Leistung nach diese Spielverlauf.

Und wer sich im Volleyball auskennt weiß, jetzt kam der fünfte entscheidende Satz. 15 Punkte lassen nicht viel Platz für Fehler und erhöhen den Druck nochmal enorm.

Von Beginn an konnte sich Seelscheid einen kleinen Vorsprung erspielen und bis kurz vor Schluss auch halten. Beim zwischenzeitlichen 13:9 waren sich die Fans wohl sicher das es heute einen Heimsieg geben würde. Aber auch Deutz bewies Ehrgeiz und schaffte es tatsächlich sich mit 17:15 durchzusetzen.

Damit verloren unsere Seelscheider das Spiel mit 3:2, aber nach dem Spielverlauf muss man wohl davon sprechen einen Punkt gewonnen zu haben.

Spielerisch gibt es in Seelscheid wenig große Probleme, aber oft ist die Nervosität die für Fehlerserien sorgt. Aber nach einem solchen Spiel sollte jeder Spieler etwas positives für sich gefunden haben und so wird die Mannschaft gestärkt ins nächste Spiel gehen. Das findet am 16.11 gegen den Meckenheimer SV statt. 


401_p_Vol-Damen1_2019-09_01_klein.jpg

Da ist er endlich – der wohl verdiente Sieg!

Nach den letzten 2 Spieltagen konnte die Damen 1 aus Seelscheid leider noch keinen Sieg mit nach Hause nehmen. Das sah diesen Sonntag ganz anders aus.

Beim Heimspiel gegen die Damen aus Wachtberg konnte das Team um Kapitänin Marion Hauser zeigen was in ihnen steckt. Der erste Satz wurde noch etwas verschlafen und durch einige Unruhen auf dem Feld ging dieser Satz an Wachtberg. Mit Vollgas und kräftiger Unterstützung der heimischen Fans startete das Team in den 2. Satz. Die Anstrengungen wurden belohnt und der 2. Satz ging an die Damen aus Seelscheid. Auch wenn das Team öfter in deutlich Rückstand geriet wurde Ruhe bewahrt und sich immer wieder zurück gekämpft. Da an diesem Tag Trainer Oliver Neef nicht anwesend war, wurde das Team von Johannes Gerke gecoacht. Er konnte mit seiner Erfahrung und seinem professionellen Coaching den Damen das nötige Selbstvertrauen geben. Großen Dank an Johannes!

Die Damen gaben zu keinem Zeitpunkt auf. Selbst Verletzungen hinderten die Damen nicht am Sieg. Julia Delling zog sich eine Fußverletzung zu und unsere Mitte Christine Wester brach sich den Finger. Beide spielten bis zum Ende weiter.

Die Damen zeigten nun endlich, wie man in Seelscheid Volleyball spielt. Der erste Sieg dieser Saison konnte zu Hause geholt werden. Endstand 3:1 (14:25, 25:23, 25:20, 25:21)

Die Damen verabschieden sich in die Herbstferien und werden fleißig trainieren um am 09.November 2019 wieder einen Sieg nach Hause zu holen.


397_p_Vol-Bayer04-Spiel_2019-10-03_06.jpg

TSV Volleyballer beim Bundesligaspiel von Bayer Leverkusen

Gerne sind die Volleyballer des TSV Seelscheid der Einladung des neuen Damenbundesligatrainers Tigin Yaglioglu von Bayer Leverkusen gefolgt. Viele Spieler der 1. und 2. Damenleistungsmannschaft sowie die meistens Jugendlichen der Abteilung konnten ein spannendes 5-Satzspiel verfolgen. Neben der beeindruckenden Atmosphäre und Stimmung eines Bundesligaspiels war es ein Genuss, hochklassiges Damen-Volleyball zu sehen.

Für die Damenmannschaften aber ganz besonders für die Jugendlichen der TSV Volleyballer eine schöne Möglichkeit, neue Anregungen und Motivation für Ihre zukünftigen Spiele mitnehmen.

Der krönende Abschluss für die Jugendlichen der U12 und U14 Mannschaften war das gemeinsame Mannschaftsfoto mit dem Siegerteam von Bayer Leverkusen.


395_p_gesamtfoto.jpg

Kein gutes Wochenende für unsere Volleyballer

Am vergangenen Wochenende verloren alle Seelscheider Leistungsmannschaften. Nach Umstrukturierungen im vergangenen Jahr, zahlreichen Spielerab- und zugängen und Trainerwechseln ist noch keine Seelscheider Leistungsmannschaft richtig in die Spur gekommen.

Lediglich die Herren konnten bisher Punkte nach Seelscheid holen. Im Damenbereich sowie bei den neu gebildeten Jugendmannschaften gab es bisher nur teils ernüchternde Niederlagen.

Damen Bezirksliga / TSV Seelscheid : TV Eitorf  3:0 (25:19, 26:24, 25:20)

Der erste Satz wurde klar von den Eitorfer Damen bestimmt. Im 2. Satz wurde es dann sehr spannend und die Damenmannschaft des TSV Seelscheid kämpfte sich nach einem großen Rückstand (16:24) zurück. Mannschaftskapitänin Marion Hauser bewies an dieser Stelle unglaubliche Nervenstärke und konnte mit Ihren Aufschlägen, darunter auch einige Asse, die Mannschaft nochmals nach vorne pushen. Leider fehlte das Glück und der Satz ging noch mit 26:24 an Eitorf. Auch im dritten Satz konnte Seelscheid sich gegen eine abwehrstarke Mannschaft aus Eitorf nicht durchsetzen und gab den Satz und das Spiel damit an Eitorf. 

Aber, nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Mit diesem Credo werden unsere Damen bis zum nächsten Samstag fleißig trainieren, Fehler ausmerzen und richtig Gas geben.

Das nächste Spiel findet am 13.10.2019 (14:00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Seelscheid) gegen die zweite Damenmannschaft des SV Wachtberg statt.

Auf lautstarke Unterstützung würden sich unsere Damen freuen, und im ersten Heimspiel gelingt dann auch der erste Sieg!

Herren Landesliga / RWR Volleys Bonn : TSV Seelscheid 3:0 (25:13, 25:20, 25:16)

Mit einem Kopfschütteln verließen die Seelscheider die alte Halle in Bonn. Nicht mit kompletten Kader angereist, vielleicht auch nicht top in Form, aber trotzdem hätte man sich nie so verkaufen dürfen. Der Gegner nicht überragend, von der Spielweise genau das was unsere Seelscheider taktisch mögen. Aber an diesem Tag hätte auch eine U12 Damenauswahl locker gegen Seelscheid gewinnen können. Auf dem Feld jagte eine Fehlerserie die nächste und es gelang kaum eine gute Spielaktion. Es waren nicht unbedingt individuelle Fehler, mehr funktionierte das Kollektiv nicht. 

Der erste Satz war symbolisch für das gesamte Spiel. 3:1 Führung Seelscheid, dann Ausgleich, Führung Röttgen und Seelscheid muss sich rankämpfen. Erst lief alles ganz gut. Dann der Einbruch und Röttgen zog weg, machte 12 Punkte während Seelscheid nur einen machen konnte. In den anderen beiden Sätze ähnliche Verläufe.

Aber im Volleyball kann es eben auch mal so sein. In jeder Saison hat man ein Spiel wo man sich fragt, wo war ich heute auf dem Platz?

Am 12.10 in eigener Halle können unsere Jungs beweisen das Sie es besser können, dann geht es gegen die Jungs vom Deutzer TV.

Über lautstarke Unterstützung würden wir uns freuen.


396_p_2.jpg

Volleyball U14 Mixed startet in die Saison

Erstmals seit über einem Jahrzehnt geht der TSV Seelscheid wieder mit einer U14 Mannschaft in den Spielbetrieb. Mit zwei Trainern und vielen jungen Talenten ging die Saison am vergangenen Wochenende zum ersten Höhepunkt über, dem ersten Heimspiel.

Trotz starkem Kampfgeist und zeitweise beeindruckenden Ballwechseln konnte sich die sehr junge Truppe in noch keinem Spiel durchsetzen. Auch wenn nicht jede Aktion gelang, der Spaß war der Mannschaft nicht zu nehmen. Wenn der ein oder andere Fehler etwas zu Ernst genommen wurde, konnte man es teilweise in den doch sehr angespannten Gesichtern sehen, was aber meistens nicht lange vorhielt.

Auch für das Trainerduo ist die neue Aufgabe eine echte Herausforderung, welche beide aber mit Herzblut und viel Freude umsetzen.

Neu für die Mannschaft war auch die große Unterstützung der vielen Fans in der Halle. Durch die Anfeuerung motiviert gelang auch da die ein oder andere gute Aktion, die auswärts vielleicht noch nicht funktioniert hätte.

Alle freuen sich schon auf die nächsten Begegnungen und werden auch da wieder alles geben.

Trainiert wird:

- Mi. 17.00 - 18.30 Uhr    -   Mehrzweckhalle der Grundschule Seelscheid
- Fr. 17:30 - 19:00 Uhr    -    Don-Bosco-Halle  des AK, Neunkirchen

Wer mal im Training reinschnuppern möchte kann sich vorher gerne mit einem der Trainer absprechen, die Kontaktinformationen findet ihr auf der Homepage. 


394_p_DB354037-D5C2-49B4-95D5-EE8CF0908622.jpeg

Volleyball Damen starten in neue Saison mit Niederlage

Neue Saison, neuer Trainer, neue Mannschaft und das Ziel nach dem Abstieg aus der Landesliga direkt wieder aufzusteigen.
Am Sonntag fuhren die Seelscheider Damen mit diesen Veränderungen und hoch motiviert zum ersten Auswärtsspiel gegen die Zweitvertretung des SSF Fortuna Bonn.

SSF Fortuna Bonn II : TSV Seelscheid I 3 : 1
(25:17; 25:23; 23:25; 25:15)

Schnell stellte sich heraus, dass die neu zusammengestellte Mannschaft noch einige Defizite aufwies, was zur Folge hatte, dass die ersten beiden Sätze verloren wurden. Erst im darauffolgenden Satz konnte man sich mit einer guten Mannschaftsleistung zurückkämpfen und den dritten Satz nach Seelscheid holen. Der vierte Satz ging dann dennoch leider verloren, was zum Endstand von 3:1 führte.
Trotz des verlorenen Spiels haben unsere Damen ihren Teamgeist nicht verloren und werden gemeinsam als Mannschaft bei der nächsten Begegnung in Eitorf am 28.09.2019 wieder als Einheit motiviert auftreten.


393_p_herrenMannschaftbearb.jpg

Volleyballer mit erstem Sieg in neuer Liga

Am vergangenen Samstag bestritt unsere Herrenmannschaft ihr erstes Spiel seit April 2018 in der Landesliga.

Durch einen glücklichen Umstand wurde aus dem Auswärtsspiel ein Heimspiel und zahlreiche Fans waren vor Ort um die Mannschaft anzufeuern.

Im neuen Gewand (vielen Dank an alle Sponsoren) begann das Spiel furios. Um es mit wenigen Worten zu sagen, die ersten beiden Sätze gingen klar an Seelscheid. Der Gegner konnte in Angriff und Abwehr nicht dagegenhalten.

Mit 25:17 und 25:19 ging somit auch der erste Punkt der Saison nach Seelscheid. Im dritten Satz jedoch kam Nervosität ins Spiel. Es wurde etwas zu selbstsicher gespielt, ungewohnte Fehler schlichen sich ein, und der Gedanke heute nicht mit 3 Punkten in der Tabelle dazustehen tat den Rest. Verdient ging der Satz mit 25:22 an die Herren des DJK Köln-Ost.

Der vierte Satz sollte besser werden, aber auch jetzt war die Nervosität und das mangelnde Selbstvertrauen überall auf dem Feld zu spüren. Fehlerserien setzten sich fort, der Gegner kam ins Spiel und am Ende stand es 25:19 für die Gäste.

2:2 in Sätzen, eine hohe Führung vergeben und somit maximal 2 Punkte in der Tabelle, für die aber auch der fünfte Satz erst noch gewonnen werden musste. Keine gute Ausgangslage beim ersten Saisonspiel, zumal unsere Herren dafür bekannt sind, Tie-Breaks gerne mal abzugeben.

Diesmal aber nicht. Zurück in alter Form entwickelte sich ein spannender Satz, ausgeglichen bis zum Spielstand 11:11. Aber dann konnte man sich absetzen und mit 15:11 ging der Sieg sowie zwei Punkte nach Seelscheid.

Gerade im Bezug auf das eigenen Selbstvertrauen war das ein wichtiger Schritt. Trotz Rückschlag noch den Sieg zu holen gibt hoffentlich das zurück, was in den Sätzen drei und vier verloren ging.

Das nächste Spiel findet am 28.09 gegen die routinierte Truppe der RWR Volleys Bonn statt.

15:00 Carl von Ossietzky Gymnasium, Im Schmalzacker 49, 53125 Bonn.



392_p_TSV-VB_Abteilung_2019-09_01_klein.jpg

Volleyballer des TSV mit neuem Outfit

Die Volleyballer des TSV Seelscheid freuen sich über ein neues Abteilungsoutfit. Ermöglicht wurde dieses durch ein erfolgreich abgeschlossenes Crowd-Funding Projekt (Spendenprojekt), bei dem Unternehmen aus der Gemeinde und Region sowie viele Privatleute die Arbeit und weiteren Ziele der Volleyballabteilung durch eine Spende unterstützt haben.

Seit rund 2 Jahren bemüht sich die Volleyballabteilung, den Volleyballsport in der Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid und den angrenzenden Gemeinden weiter auszubauen. Der erfolgreiche Wachstumskurs in der Jugendarbeit wird durch das neue einheitliche Outfit unterstrichen.

Mit viel ehrenamtlichem Engagement sind ausschließlich Mitglieder der Abteilung intensiv in der Jugendarbeit tätig. Mittlerweile trainieren 40 Jugendliche im Alter von 8 - 17 Jahren in 4 Trainingsgruppen mit kontinuierlichem Wachstum. Die Volleyballer sind sehr stolz darauf in der kommenden Spielsaison mit 3 neuen Jugendmannschaften (U12, U14, Damen 2) an den Start gehen zu können und erwarten mit Vorfreude die ersten Spiele.

Neben der vereinsinternen Jugendarbeit steht die Abteilungsleitung auch im engen Kontakt mit den Grund- und weiterführenden Schulen der Gemeinde und plant weitere Kooperationsschritte. Dazu zählen u.a. Lehrerfortbildungen, die bereits in Zusammenarbeit mit den westdeutschen Volleyballverband durchgeführt wurden. Bereits im 2. Jahr unterstützt die Abteilung die Gesamtschule NK-S mit einem Volleyballkurs im FIT-Profil. Darüber hinaus wird eine schulübergreifende Volleyballspielgemeinschaft von Jugendlichen und Erwachsenen der Gesamtschule und dem Antoniuskolleg unterstützt. Ein weiteres Projektziel ist ein Volleyballturnier der 3 Grundschulen der Gemeinde.

Die Volleyballabteilung des TSV Seelscheid bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein Vereinsumfeld mit familiären Strukturen, in denen ein Engagement der Mitglieder und Eltern erwünscht ist. Dem Nachwuchs werden nach der Jugendspielzeit weitere Spielmöglichkeiten im Freizeit- (Mixed, Herren) sowie im Leistungsbereich (Damen, Herren) angeboten.

Die Mitglieder der Volleyballabteilung bedanken sich an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei allen Sponsoren und Spendern und hoffen, dass sie auch in der Zukunft unsere Arbeit aktiv unterstützen werden.


385_p_20160925_140440.jpg

Volleyball Damen starten in Bezirksliga

Nachdem man leider in der Relegation im letzten Spiel nicht die nötigen zwei Sätze für den Klassenerhalt holen konnte, stehen die Seelscheider Damen nach ihrem Abstieg wieder bereit, erneut das Projekt Aufstieg in die Landesliga zu wagen.

Sechs Wochen vor der Relegation wurde Thomas Neef nach elf Jahren Trainertätigkeit für die Damen mitgeteilt, dass es nach der Relegation aus sportlichen Gründen keine weitere Zusammenarbeit mit der Damenmannschaft geben würde.

Bereits einen Tag nach der leider verlorenen Relegation begann die Trainersuche und zwei Wochen später wurde Oliver Neef als neuer Trainer berufen.

Mit neuem Trainer und neuem Kader geht es nun in die kommende Bezirksligasaison. Bisher gibt es noch nicht viel zu vermelden, aber die Vorbereitung läuft auf Hochtouren.

In den nächsten Wochen werden wir Kader und auch neue Trikots und Sponsoren vorstellen.

Uns gibt es auch auf Facebook und Instagramm, dort werden wir euch auf dem Laufenden halten.


386_p_IMG_2462.jpg

Volleyball Herren starten in der Landesliga

In der letzten Saison sind die Herren des TSV Seelscheid fulminant in die Landesliga aufgestiegen. Lediglich zwei Sätze wurden in der kompletten Saison abgegeben.

Ohne große Veränderung im Kader geht es jetzt darum, in der Landesliga zu punkten und das Ziel Klassenerhalt zu erreichen.

Trainer Oliver Neef übernahm nach der letzten Saison die Seelscheider Damen und der ehemalige Damen und Herrentrainer Thomas Neef kam zurück um eben dieses Ziel zu erreichen.

In den nächsten Wochen werden wir Kader und auch neue Trikots und Sponsoren vorstellen.

Uns gibt es auch auf Facebook und Instagramm, dort werden wir euch auf dem Laufenden halten.


360_p_IMG-20190216-WA0156.jpg

Volleyball Damen sichern sich letzte Chance

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere Damenmannschaft in eigener Halle gegen den vierten der Tabelle, den TV Hangelar.

Die Ausgangsposition war klar. Nur drei Punkte könnten helfen um am letzten Spieltag, bei gleichzeitiger Niederlage der Damen des MTV 3, eine Chance auf den direkten Klassenerhalt zu haben.

Von Beginn an entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel. Viele gute Ballaktionen führten dann zu einem klaren Ergebnis für unsere Seelscheider Damen. Mit 25:15 wurde der Satz gewonnen. Dennoch war der Spielverlauf enger als der Punktestand vermuten lässt.

Der zweite Satz war lange ein Kopf an Kopf Rennen. Bis zum Spielstand von 14:14 sah auch alles gut aus, dann konnten die Damen aus Hangelar mit gezielten Angriffen und schwacher Abwehr auf Seelscheider Seite eine deutliche Punkteserie spielen und holten den Satz mit 25:16.

Jetzt bloß nicht die Nerven verlieren. Ein Punktverlust wäre gleichbedeutend mit der Relegationsteilnahme.

Doch die Mannschaft zeigte ein grandiose Reaktion. Schwächephasen auf Seiten von Hangelar wurden ausgenutzt, mit eigenem guten Spiel kam dann auch keine Frage nach dem Sieger auf. 25:10 ging der Satz nach Seelscheid.

Jetzt kam der wohl wichtigste Satz. Wieder entwickelte sich ein enges Spiel, aber die Seelscheider konnten sich absetzen und hart umkämpft sicherte man sich Satz und Sieg mit 25:21.

Jetzt gilt es die starke Leistung am 23.03 gegen den zweiten der Tabelle zu wiederholen und dann am nächsten Tag auf ein gutes Ergebnis der anderen Spiele zu hoffen. 


359_p_IMG-20190224-WA0000.jpg

Volleyball Herren jagen Rekord

Mit einem klaren 3:0 (25:9,25:10,25:13) Sieg konnten unsere Seelscheider Herren erneut ihre starke Form der letzten Wochen bestätigen. Die junge Mannschaft des VC Menden-Much hatte den starken Angriffen der Seelscheidern wenig entgegen zu setzen.

Durch diesen Sieg ist unsere künftige Landesliga Mannschaft wieder gut positioniert im Kampf um den Platz der besten Herrenmannschaft im WVV. Letztendlich wird das Satzverhältnis entscheiden im Fernduell gegen die MTG Horst 2 die ebenfalls in der Bezirksliga antritt. Acuh wenn hier vielleicht kein Sieg errungen wird, 39 Punkt und 39:2 Sätze in 13 Spielen sprechen eine eindeutige Sprache. Es war bisher eine hervorragende Saison die Lust auf die Landesliga macht.


358_p_IMG-20190224-WA0000.jpg

Volleyball Herren zurück in der Landesliga

Durch einen 3:1 Sieg am vergangenen Wochenende konnten unsere Seelscheider Volleyball Herren den Wiederaufstieg in die Landesliga eintüten. Leider war der zweite Satzverlust aufgrund eines starken Gegners nicht zu vermeiden. Evtl. könnte es jetzt mit dem Titel der besten Herrenmannschaft im WVV recht eng werden. Bisher führte man nach Ballpunkten, immerhin gab es nur eine weitere Mannschaft die 33 Punkte und 33:1 Sätze hatte. Jetzt steht man mit 36 Punkten und 36:2 Sätzen aber leider nicht mehr an der Spitze.

Dennoch, bisher eine außerordentliche Saison unserer Herren.

Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg!


356_p_IMG-20190216-WA0173.jpg

Volleyball Damen bangen um Klassenerhalt

Am vergangenen Wochenende traten unsere Landesliga Damen gegen den unangefochtenen Spitzenreiter aus Marienheide an.

Mit einem deutlichen Sieg konnte der Gegner den Aufstieg in die Verbandsliga klarmachen. Parallel sind die Chancen für einen direkten Klassenerhalt zur Zeit sehr gering. Mit 5 Punkten Abstand steht man zur Zeit auf dem Relegationsplatz in Richtung Bezirksliga.

Im ersten Satz spielte der Tabellenprimus seine Überlegenheit komplett aus. Wenig eigener Angriffsdruck war auf Seelscheider Seite die Folge. 25:12 lautete der Endstand. Im zweiten Satz fassten unsere Damen jedoch Mut. Ball um Ball wurde erkämpft, ein sehenswerter Satz mit gutem Volleyball. Leider wurde er am Ende sehr knapp mit 24:26 verloren.

Der dritte Satz startete mit einer sehr klaren Annahmeschwäche. Schnell enteilten die nun fast sicher aufgestiegenen Gegner und Seelscheid lief deutlich hinterher. Mit 25:8 war das eine klare Sache.

Den Damen der SG Rodt-Müllenbach gratulieren herzlich zum sehr verdienten Aufstieg. 

Am 10.03 geht es in heimischer Halle gegen die Damen des TV Hangelar. Nur zwei deutliche Siege in den letzten beiden Spieltagen würden für eine theoretische Chance auf den direkten Klassenerhalt reichen. Insofern wird ein spanndendes Spiel erwartet.

MZH Seelscheid 15:00


357_p_IMG-20190302-WA0003.jpg

Karnevalistisches Treiben in der Volleyball Abteilung

Alle guten Dinge sind drei, dachten sich unsere Volleyballer und marschierten zum dritten Mal in Folge auf dem Seelscheider Karnevalszug mit. Am Samstag startete die Truppe aus Herren und Damenmannschaft um 12:00 Richtung Aufstellung und erlebten mal wieder eine wunderbare Kulisse voller feiernder Jecke.

Immer getreu dem Motto "Gleis 9 3/4, wir kommen durch jede Wand" wurde marschiert, gefeiert und gelacht.

Auch im nächsten Jahr ist es angedacht wieder dabei zu sein, doch erst mal müssen noch einige Punkte in den nächsten Partien eingetütet werden.


353_p_IMG_2492.jpg

Volleyball Herren mit einem Bein in der Landesliga

Aktuell ist das Bezirksliga Team unserer Volleyball Herren das beste Team im WVV. Um nicht nur diesen Titel, sondern auch den enorm wichtigen Aufstieg zu schaffen, musste am vergangenen Sonntag ein Sieg gegen den zweiten der Tabelle aus Mondorf her.

TSV Seelscheid : TuS Mondorf II 3:0 (25:18 26:24 25:18)

Bereits im ersten Satz zeigten beide Mannschaften nerven. Ein wichtiges Spiel bringt oft Nervosität in die Mannschaft. Zur Hälfte des Satzes wurden die Seelscheider Aktionen klarer und der Satz ging mit 25:18 nach Seelscheid.

Im zweiten Satz wurde es richtig spannend. Von Beginn an spielten die Mondorfer völlig befreit und machten ordentlich Druck. In der Schlussphase führten sie 23:18. Dann kam der Wechsel auf der Außenposition. Marcel Redmer zeigte dort eine beendruckende Leistung und wurde mit allen Angriffsaktionen vom Zuspieler betraut. Und so konnte man den Mondorfern am Ende den Zahn ziehen. Mit 26:24 und stark bejubelt feierten die Seelscheider ihren zweiten Satz.

Der dritte Satz verlief dann nach Plan. Zu jedem Zeitpunkt führte man und die Mondorfer hatten dem Druck der Heimmannschaft nichts mehr entgegenzusetzen.

Mit diesem 3:0 Sieg ist der Aufstieg nur noch theoretisch nicht perfekt. Selbst mit drei Niederlagen würde man aufsteigen, solange man nicht zu hoch nach Punkten verliert. Sobald der nächste Satz nach Seelscheid wandert, ist ihnen der Aufstieg rein rechnerisch nicht mehr zu nehmen. 


352_p_IMG-20181118-WA0015.jpg

Volleyball Damen verlieren unglücklich

Am Samstag ging es für unsere Landesliga Damen um wichtige Punkte. Um nicht auf einen Relegationsplatz zu rutschen ging es gegen die dritte Damenmannschaft des MTV Köln.

Diese hatten bisher den Relegationsplatz inne und waren einen Punkt hinter unseren Seelscheider Damen. Somit wäre ein Sieg Pflicht.

Leider kam es anders.

MTV Köln III : TSV Seelscheid  3:1 (19:25 25:19 25:21 25:15)

Im ersten Satz konnten unsere Damen ihr Spiel komplett aufziehen. Auch bedingt durch eine hohe Fehlerquote des Gegners entstand einiges an Sicherheit und mit 25:19 ging der Satz an Seelscheid. Der Kader war auch diesmal von drei Ausfällen betroffen und somit stand mal wieder eine neue Aufstellung auf dem Feld. 

Der zweite Satz begann nicht gut. Anscheinend hatte der leichte Sieg des ersten Satzes dazu geführt das die Spannung nicht hochgehalten wurde, zu viele Eigenfehler und Unsicherheit bei einfachen Ballaktionen führten dazu, dass man immer einem Rückstand hinterher lief. Gegen Ende des Satzes gab es zwar die Möglichkeit gleichzuziehen, aber dann waren es mal wieder die Nerven die versagten. 25:19 für MTV war der Endstand.

Der dritte Satz startete deutlich besser. Endlich schien die Sicherheit zurück und eine Trendwende in Sicht. Aber auch hier waren es am Ende die Nerven die eine Führung im letzten Drittel des Satzes nicht in einen Sieg wandeln konnte.

Der vierte Satz war jetzt leider die Krönung der Nervosität. Spielerisch gleich auf konnten unsere Damen aber keinen Spielfluss aufbauen. Mit 25:15 und somit 3:1 besiegte MTV Köln die Seelscheider Damen im wichtigen Kampf um den Klassenerhalt.

Immer wieder wurden die Spielerinnen auch von unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen aufgebracht, was auch nicht zu Ruhe im Team geführt hat.

Jetzt wird der restliche Weg sehr steinig. Man kann es noch schaffen, vielleicht eben mit der berühmten "Jetzt erst recht" Haltung.


351_p_IMG-20181118-WA0017.jpg

Herren siegen erneut, Volleyball Damen zittern weiter

In den letzten beiden Spielen verschärfte sich die Situation um den Klassenerhalt der Seelscheider Landesliga Damen.

Geschwächt durch mehrere Ausfälle musste man gegen den zweiten und vierten der Tabelle antreten. Zu allem Überfluss konnte die dritte Mannschaft des MTV Köln gegen eben diese Teams punkten und holte den 6 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz fast auf.

Aber zu den Spielen.

Gegen die Damen des DJK Südwest Köln konnte im gesamten Spiel kein Druck im Angriff aufgebaut werden. Die stabile Abwehr der Seelscheiderinnen konnte zwar dagegenhalten, aber leider war es nicht möglich im Angriff zu punkten. So ging das Spiel letzte Woche 3:0 verloren.

Vergangenen Samstag ging es dann gegen die Damen der SG Siegen-Wittgenstein. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel. Mit vielen starken Abwehr, aber auch Angriffsaktionen konnte man den ersten Satz mit 25:23 holen.

Der zweite Satz begann ähnlich stark. Bis zum Ende hatte man eine komfortable 5 Punkte Führung. Leider zeigte die Mannschaft Nerven, insbesondere im Angriff wurden die Punkte leichtfertig hergeschenkt. So verlor man den Satz dann 25:27.

Frustrierend und ärgerlich, hätte dieser Satzgewinn doch auch einen erneuten Punktgewinn bedeutet. 

Aber die Seelscheider Damen neigen nicht dazu aufzugeben. Obwohl man es im Beginn des dritten Satzes hätte glauben können. Schnell lag man 11:3 zurück. Der Satz schien gelaufen. Doch auch diesmal zeigte die Mannschaft eine enorm starke Aufholjagd. Doch auch diesmal konnte man sich nicht belohnen. 24:26 endete der Satz.

Zwei Sätze ärgerlich verschenkt. Da musste die der vierte Satz jetzt geholt werden um eine Niederlage zu vermeiden. Doch diesmal liefen die Seelscheider ständig hinterher, erst zum Schluss wurde es nochmal spannend. Leider wieder nicht ausreichend. 22:25 und somit 3:1 für die Gegner aus dem Siegerland. Jetzt ist es wichtig am kommenden Samstag gegen die Verfolger aus Köln zu punkten. Vielleicht das wichtigste Spiel der Saison. Am Samstag um 15:00 in Köln (Kattowitzer Straße 52, 51065 Köln)

Die Bezirksliga Herrenmannschaft aus Seelscheid befindet sich auf Aufstiegskurs. Mit erst einem Satzverlust steht man auf Tabellenplatz 1. Mit der Anmerkung der Mannschaft, in diesen Spielbericht bitte mehr als 3 Sätze zu schreiben hier die Zusammenfassung der letzten beiden Spiele:

Es ging zuerst gegen die Herren des Sieglarer TV, vergangenen Samstag gegen die Herren aus Roleber. Beide Spiele endeten 3:0, insgesamt schafften es die gegnerischen Mannschaften in beiden Spiele 55 Punkte zu erzielen. Das klingt so deutlich wie es auch war. Zur Ehrenrettung beider Gegner muss man sagen, die Seelscheider spielten einen sehr guten Volleyball. Besonders in der Mitte wurde das Tempo hochgehalten, Annahme und Abwehr wackelten jeweils nur kurz. Die Gegner waren nicht in Bestbesetzung da, sonst wäre dieses Ergebnis nicht so deutlich gewesen.

Mit dem nächsten Spiel ist der Aufstieg fast klarzumachen. Ein 3:0 würde bedeuten, dass man bei 3 weiteren 3:0 Niederlagen Satz und punktgleich mit dem Tabellenzweiten wäre. Aber eine Punktedifferenz von 773:391! dürfte wohl nicht mehr zu holen sein.

Um lautstarke Unterstützung wird am Sonntag gebeten. In der eigenen Halle (MZH Seelscheid) kann um 16:00 alles klargemacht werden.

Somit ist das kommende Wochenende für beide Seelscheider Mannschaften vorentscheidend. Wieder diese verdammten 6-Punkte Spiele, hoffentlich mit dem gleichen Ausgang wie in der Hinrunde.


349_p_349_p_IMG-20181118-WA0012.jpg

Perfekter Rückrundenstart für Seelscheider Volleyballer

Am vergangenen Samstag war es soweit. Der Start der Rückrunde für unsere Bezirksliga Herren und Landesliga Damen.

Während die Herren mit 6 Punkten Vorsprung und ohne Spielverlust von der Spitze der Bezirksliga grüßen, hatten die Damen einige schwere Spiele und Punktverluste in der Hinrunde zu bestreiten.

TSV Seelscheid : VC SFG Olpe 3         3:1

Das erste Spiel des Tages war unseren Damen vorbehalten. Der Gegner aus Olpe ist momentan letzter der Tabelle, mit einem Sieg wäre ein Abstand von sechs Punkten auf die Abstiegsplätze möglich. Bereits in der Hinrunde konnte man 3:1 gewinnen.

Von Beginn an war beiden Mannschaften der Druck anzumerken, die Seelscheider aber wohl etwas mehr, denn schnell lag man 7:2 hinten.

Aber mit dem Rücken zur Wand spielt man oft am besten. Der etatmäßige Libero nicht da, drei Spieler erkältet, da war dieser Rückstand das richtige Signal. Konsequent ging die Aufholjagd los, und nach einem spannenden Satz stand es 25:22 für Seelscheid.

Im zweiten Satz ein ähnliches Bild. Olpe hatte keinen Grund aufzugeben und lange ging es ausgeglichen hin und her. In der Mitte des Satzes dann der Rückstand. 14:10 für Olpe. Aber auch diesmal konnte man nach zwei starken Aufschlagserien den Satz drehen und führte wieder 20:16. Und diese Führung wurde ins Ziel gebracht. 25:19 und damit 2:0 in Sätzen für Seelscheid.

Im dritten Satz konnten unsere Seelscheider Damen aber nur bis zur Mitte mithalten. Im letzten drittel schafften die Damen aus Olpe einige Fehlerserien und fehlenden Punch auf Seelscheider Seite auszunutzen und gewannen 25:18.

Vierter Satz, drohender Punktverlust und angeschlagene Spieler. Jetzt was es wichtig, mit Druck und Selbstbewusstsein ins Spiel zu starten. Und das gelang unseren Damen. Schnell führte man 10:5 und hatte den Olpenern damit wohl den Zahn gezogen, denn innerhalb weniger Minuten stand es 19:9. Das konnte man ins Ziel bringen und holte sich den vierten Satz mit 25:15.

Mit sechs Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone können unsere Damen die nächsten beiden Spiele mit weniger Druck angehen. Der dritte und vierte der Tabelle warten, dann kommt es zum vermutlich vorentscheidenden Spiel gegen den momentan vorletzten aus Köln, die Damen des MTV Köln 3.

TSV Seelscheid : SV Vorgebirge 2      3:0

Bei unseren Herren lief in der Hinrunde alles fast perfekt. Lediglich einen Satz hatte man abgegeben und ansonsten wenig zugelassen. So sollte es in der Rückrunde weitergehen.

Leider ist es bei der momentanen Verfassung unserer Herren wirklich schwer einen Spannungsbogen im Spielbericht aufzubauen. Zu deutlich die Siege und der Spielverlauf. Diesmal gingen die Sätze 25:9, 25:13 und 25:12 aus.

Ein Hauch Arroganz mag da mitschwingen, aber die Tatsachen lassen sich da leider nicht verleugnen, die Fallhöhe von der Landesliga zur Bezirksliga ist gewaltig. Die Seelscheider Herren sind auf ihrem Weg zurück in die Landesliga. Der nächste Gegner aus Sieglar wird am kommenden Samstag zu Hause empfangen. Um 16:00 in der Mehrzweckhalle in Seelscheid.

Über zahlreiche Zuschauer würden wir uns freuen.


348_p_348_p_IMG_3892.JPG

Gemischter Start ins neue Jahr

Am vergangenen Wochenende spielten sowohl unsere Herren, als auch unsere Damenmannschaft ihre ersten Spiele in 2019.

Die Herren konnten gegen ihren Gegner aus Stotzheim zwar nicht den vollen Kader aufstellen, trotzdem gab es keinen Zweifel am Ausgang des Spiels. Eine geringe Eigenfehlerquote und starke Angriffe führten schnell zu einem 3:0 Sieg.

Parallel spielten die Seelscheider Damen in eigener Halle. Es ging gegen die ambitionierte zweite Mannschaft des MTV Köln.

Obwohl die Damen in allen drei Sätzen immer wieder eine kleine Führung hatten, konnte man in der Schlussphase nie den Satz nach Seelscheid holen. Insbesondere im dritten Satz verspielte man eine 19:13 Führung.

Es war aber ein gutes Spiel, lediglich kurze Fehlerserien in der Seelscheider Annahme führten zu der ersten Heimniederlage seit 18 Monaten.

Bereits am Samstag geht es in der Ausweichhalle in Wolperath um einiges. Im Kampf um den Klassenerhalt spielen unsere Damen gegen den letzten der Tabelle aus Olpe. Hier sind drei Punkte einfach Pflicht. Spielbeginn 15:00 in der Halle der GGS Wolperath.



347_p_Vol-HHerren-2019-01-14.jpg

Bezirksklasse BFS Herren mit Erfolg ins Neue Jahr gestartet!!

Das erste Spiel in diesem Jahr brachte auch gleich den ersten Sieg. Dabei ging es in der ersten Runde des Pokals gegen den ATV Bonn II. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel setzte sich der TSV Seelscheid verdient mit 3:1 Sätzen durch und steht damit in der 2. Runde des Bezirkscups.

Dieses Ergebnis sollte Motivation genug sein für die Ende des Monats beginnende Rückrunde.


445_p_TSV-VB_Ausstattung.JPG

Abteilungsdesign


340_p_Vol-Weihnachtsjugendturnier-2018-12_23_small.jpg

Erfolgreicher Jahresabschluss der Volleyballjugend

Das Glühweinturnier ist seit Jahren die Weihnachtsfeier und der Jahresabschluss der Volleyballer.

Für die Jugendvolleyballer ist dieses eine schöne und aufregende Gelegenheit, ihre erlangten Fähigkeiten im Wettkampf unter Beweis zu stellen. Sie beginnen am Nachmittag und spielen ein vereinsinternes Turnier. Für die Zuschauer, ob Eltern, interessierte Unterstützer oder erwachsene Spieler ist es immer wieder schön zu sehen, welche Fortschritte die Mädchen und Jungen gemacht haben.

Mehr und mehr füllt sich die Halle nun mit weiteren erwachsenen Spielern. Während unten auf dem Spielfeld das Jugendturnier abläuft, können die freien Spieler sich an den von den Hobby-Köchen zubereiteten Speisen, Spezialitäten und sonstigen Leckereien verköstigen. Dazu gibt es allerlei Getränke und wenn dann die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern nach Hause gebracht worden sind, wird der Glühwein zubereitet.

Auf diese Weise wird nicht nur der Jahresabschluss gemeinsam begangen, sondern auch das Zusammengehörigkeitsgefühl der Abteilung für künftige Erfolge gestärkt.

Die Volleyballer wünschen einen guten Start ins neue Jahr und laden alle Volleyballfreunde herzlich als Zuschauer oder zukünftige Mitspieler zu ihren Spielen ein.


335_p_Sponsoring Damen Volleyball NKS 2.jpg

Herren erneut mit weißer Weste, Damen unterliegen Mitaufsteiger

Samstags und Sonntags mussten unsere Seelscheider Volleyballer/innen wider in der Liga antreten.

Während unsere Herren ein Heimspiel gegen den VC Menden-Much IV bestritten, spielten die Damen Sonntags gegen den TV Hangelar.

TSV Seelscheid - VC Menden-Much IV 3:0 (25:9,25:8,25:15)

Bereits vor dem Spiel war klar, die jüngeren Spieler des VC Menden-Much IV würden es schwer haben in Seelscheid zu bestehen. Immerhin war es das Duell des Tabellenersten gegen den Tabellenletzten.

In den ersten beiden Sätzen ließen die Seelscheider nicht viel zu. Überlegenheit in allen Mannschaftsteilen führte schnell zu einem deutlichen Ergebnis. Lediglich im dritten Satz konnten die jungen Spieler aus Menden lange Gegenwehr leisten. Ein 5:9 Rückstand aus Seelscheider Sicht ließ dann alle Spieler wieder wach werden, und nach 13! Angaben in Folge stand es dann bald 19:9. Somit war der alte Kurs wieder hergestellt.

Ein ungefährdeter Sieg zum Jahresende sicherte unseren Seelscheider Volleyballern die Tabellenführung mit mittlerweile 6 Punkten Vorsprung nach 6 Spieltagen und sorgt hoffentlich für ruhige und besinnliche Feiertage.

TV Hangelar - TSV Seelscheid (25:20,25:7,30:32,25:14)

Im letzten Jahr konnte man in der Saison ein ausgeglichenes 1:1 Nach Hin und Rückspiel gegen den TV Hangelar erspielen. Dieses Jahr wollte man es besser machen und in beiden Spielen punkten. Leider musste auf wichtigen Positionen umgestellt werden, und trotz anfänglicher Führung konnte man auch deswegen den ersten Satz nicht gewinnen. Der zweite Satz war ein Desaster. Jeder Mannschaftsteil schien das Volleyball spielen verlernt zu haben, 25:7 war das passende Ergebnis. Erst im dritten Satz konnte man ins Spiel finden. Lange Ballwechsel und reichlich Spannung waren garantiert. Mit starkem Auftritt und 32:30 Satzgewinn sah der ein oder andere Zuschauer schon die Wende eingeläutet.

Aber auch dieses Mal konnte man im vierten Satz die Leistung nicht abrufen. Mit unerklärlich schlechter Leistung hieß der Sieger des Spiel dann TV Hangelar. Ein erneuter Rückschlag im Kamp um den Klassenerhalt.

Man muss der Mannschaft jedoch zu Gute halten, in jedem Satz stand eine Formation auf dem Feld die so noch nie zusammengespielt hatte. Mit einigen Trainingseinheiten mehr wird das nächste Spiel hoffentlich einen besseren Verlauf nehmen. Dann geht es am 20.01.2019 15:00 gegen die Damen des MTV Köln II. Wir hoffen auf lautstarke Unterstützung bei uns in der heimischen Halle.


331_p_DSC_0015a.jpg

Volleyballer mit Höhen und Tiefen

Bereits am Freitag Abend spielten unsere Volleyball Herren in Meckenheim. Sonntag Nachmittag folgten dann die Landesliga Damen.

In beiden Spielen konnte leider nicht das erhoffte Ergebnis erzielt werden.

Meckenheimer SV 3 :  TSV Seelscheid (Herren) 1:3 (13:25,13:25,25:23,17:25)

Mit 12:0 Punkten und 12:0 Sätzen startete unsere Herrenmannschaft an einem Freitag Abend in Richtung Meckenheim. Nach einer Vollsperrung 2 km vor dem Ziel des Abends, gab es eine kurze Verwirrung ob man den rechtzeitig mit sechs Spielern auf dem Feld stehen würde. Aber durch einen kurzen Spaziergang runter von der Autobahn in ein naheliegendes Wohngebiet konnten genug Spieler dann regelkonform in der Halle antreten.

Bereits beim Einspielen wurde klar, Meckenheim hatte sich verstärkt. Zwei neue Spieler, beide mit Verbandsligaerfahrung, wurden für dieses Spiel aktiviert. Die ersten beiden Sätze gingen jedoch deutlich nach Seelscheid. Schnell hatte man eine komfortable 2:0 Führung. Leider wurde der Gegner im dritten Satz immer stärker, während die eigene Leistung deutlich nach unten abfiel. Hart umkämpft konnte Meckenheim den dritten Satz verdient mit 25:23 gewinnen. 

Ein ungewohntes Gefühl für unsere Herren. Doch im vierten Satz wurde konzentriert daran gearbeitet, die vollen 3 Punkte mit nach Seelscheid zu nehmen. Ungefährdet lautete der Endstand 25:17 und somit 3:1 für den TSV Seelscheid.

Als nächstes (Montag 03.12. 20:30 Anpfiff) folgt in heimischer Halle (GGS Wolperath) das Endspiel um den Kreispokal gegen den 1. FC Spich (Tabellenführer Landesliga 2).

Dann geht es am Samstag 15.12 16:00 wieder in eigener Halle (Mehrzeckhalle Seelscheid) gegen den letzten der Tabelle, den VC Menden-Much IV.


TSV Seelscheid : SG Rodt-Müllenbach 0:3 (9:25,15:25,10:25)

Nach einem knappen Abstieg aus der Verbandsliga galten die Damen der SG Rodt-Müllenbach von Beginn an als eindeutiger Aufstiegsaspirant. Insofern hoffte man auf Seelscheider Seite eventuell aus der leichten Formkrise der Mannschaft Kapital schlagen zu können.

Von Beginn an war jedoch klar, dies würde ein ungefährdeter Sieg für die Damen aus dem Oberbergischen Kreis werden. In der Abwehr der Seelscheiderinnen gab es aufgrund des hohen Tempos des Gegners kaum Probleme, was jedoch an diesem Tag  nicht zu verteidigen war und große Probleme verursachte, waren die Abschlagshöhen einiger gegnerischer Spielerinnen. Taktisch gab es nicht zu sehen was man nicht erwartet hatte oder bereits kannte, aber mit dieser Angriffshöhe hatte tatsächlich auf Seelscheider Seite niemand gerechnet. Angriffshärte und Abschlagshöhe waren einfach auf einem anderen Niveau. Abwehr war auch an diesem Tag nicht der Knackpunkt. Immerhin ist das die Stärke der Seelscheider Volleyballerinnen. Die momentane Formkrise im Angriff sorgte dafür, dass es keinerlei Entlastung gab und der Gegner immer wieder perfekt aufbauen konnte. So war es dann oft der dritte Versuch oder gar der vierte, der zum Punkt gegen unsere Damen führte.

Komplett ohne Druck konnten die Oberbergerinnen frei aufspielen und besiegten unsere Damen dann deutlich 3:0 75:34.

Einen Lichtblick gab es trotzdem. Zum Vergleich: Zweimal hatte die Herren Mannschaft des TSV Seelscheid bereits ähnlich überlegen Gegner geschlagen. In beiden Spielen erreichte der Gegner knapp 40 Punkte. Diese Spiele dauerten keine 35 Minuten Spielzeit. Unsere Seelscheider Damen erzielten zwar nur 34 Punkte, aber für seine 75 Punkte brauchte ihr Gegner satte 54 Minuten. Von kampflos kann man da nicht sprechen. 

Trotzdem muss sich einiges tun. Ohne Druck im Aufschlag und zu wenig Druck im Angriff kann man nur dann gewinnen wenn man sich in der Abwehr pro Punkt 2 oder 3 Angriffschance erspielt. Das zermürbt zwar die viele Gegner in der Landesliga, aber gegen stärkere Mannschaften reicht das definitiv nicht aus.


324_p_IMG-20181118-WA0004.jpg

12 Punkte aus zwei Spielen

Bekannt aus vielen Sportarten gibt es auch beim Volleyball die berühmten 6-Punkte-Spiele. Damit ist zumeist das Spiel gegen einen direkten Tabellennachbarn gemeint.

Sowohl unsere Landesliga Damen, als auch unsere Bezirksliga Herrenmannschaft hatten am vergangenen Wochenende eben solche Spiele vor der Brust.

Herren Bezirksliga: TuS Mondorf 2 : TSV Seelscheid

Als Tabellenführer mit 9 Punkten aus 3 Spielen sowie keinem Satzverlust reisten unsere Herren zum zweiten der Tabelle dem TuS Mondorf 2. Dieser Mannschaft war es bisher ebenfalls gelungen eine weiße Weste zu bewahren. Entsprechend groß der Druck bei beiden Teams. Der Sieger wäre alleiniger Tabellenführer und hätte etwas mehr Ruhe im Finale der Hinrunde.

Den besseren Start erwischten definitiv unsere Jungs aus Seelscheid. Schnell wurde klar, gegen die Offensive der Seelscheider war in Mondorf kein Kraut gewachsen. Ball um Ball schlug auf der Mondorfer Seite ein und bald hatte man sich einen respektablen Vorsprung aufgebaut. Mit geringer Eigenfehlerquote und druckvollem Spiel gelang ein deutlicher 25:10 Sieg.

Auch im zweiten Satz hatte kein Seelscheider vor nachzulassen. Schnell war ein deutlicher Vorsprung erspielt, und wieder hieß es bald 25:12.

Jetzt war Mondorf mehr als gefragt. Dritter Satz, alles geben um die letzte Chance zu nutzen. Und so starteten die Mondorfer druckvoll und nutzten Unsicherheiten und Fehler auf Seelscheider Seite. 5:1 war ein ungewohnter Rückstand. Konzentrieren und wieder in die Spur finden, so klang die Devise in der ersten Auszeit. Um jeden Ball kämpfend ging es Punkt für Punkt voran und bald hatte man die junge Mondorfer Mannschaft wieder eingeholt. Damit war der gegnerischen Mannschaft der Zahn gezogen. 25:18 Endstand und der dritte Satz sowie 3 Punkte gingen nach Seelscheid. 12:0 Punkte, 12:0 Sätze. Nach dem Abstieg aus der Landesliga ist der Aufstieg ein erreichbares Ziel.

Damen Landesliga: TSV Seelscheid : MTV Köln 3

Nach zwei Niederlagen in Folge gegen starke Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel musste jetzt wieder ein Sieg gegen die Mannschaft des MTV Köln 3 her. Mit einem Punkt weniger standen sie vor diesem Spieltag noch hinter unseren Seelscheider Damen. Und das sollte auch so bleiben wenn es nach Seelscheider Spielerinnen und Trainer ging.

Von Beginn an entwickelte sich ein packendes Spiel. In der hohen Mehrzweckhalle in Seelscheid ist es nicht unüblich das lange Ballwechsel entstehen. Und so war das Spiel von zwei kampfbetonten Abwehrbollwerken geprägt. Im ersten Satz ging das Spiel lange hin und her. Erst gegen Ende konnte sich eine Mannschaft absetzen, der Satz ging mit 25:20 an unsere Seelscheider Damen.

Im zweiten Satz starteten beide Mannschaften wieder furios. Lange Ballwechsel, herausragende Abwehraktionen und Spannung bei wirklich jedem Ballwechsel. Leider nahmen sich unsere Seelscheider Damen eine kurze Auszeit und so lag man 15:10 zurück. Aber in Seelscheid zu verlieren ist für unsere Landesliga Vertretung keine Option. Ball um Ball wurde sich rangekämpft, um dann am Ende wieder mit 25:20 zu gewinnen. 

2:0 Satzführung klingt erst mal gut, aber jeder wusste das war bisher eine enge Kiste und jetzt wird auch niemand einfach aufhören zu spielen. Diesmal jedoch war es die Mannschaft aus Köln die den Ton angab. Sie dominierte den kompletten Satz und konnte sich mit 25:17 das bessere Ende sichern. 

Jetzt galt es gut in den vierten Satz zu starten um sich die erhofften 3 Punkte zu holen. Und es gelang. Mit einer 10:5 Führung ging es in die erste Auszeit. Zwar konnten die Kölner noch einmal auf 3 Punkte herankommen, letztendlich reichte eine konzentrierte und engagierte Leistung aber für einen 25:17 Satzgewinn aus.

Das Ziel der Damen, den Klassenerhalt in der Landesliga, kann man schaffen. Mit der Leistung des vergangenen Wochenendes auf jeden Fall. Da wird es für jeden Gegner schwierig in Seelscheid Punkte zu entführen. Die letzte Heimniederlage passierte am 02.04.2017, und dabei soll es auch bleiben. 


315_p_DSC_0067a.jpg

Herren weiter souverän, Damen verlieren erneut

Am vergangenen Samstag spielten unsere Damen sowie unsere Herrenmannschaft ihr drittes Meisterschaftsspiel.

Während die Herren zu Hause spielen dürften, ging es für die Damen nach Köln.

TSV Seelscheid - BSV Roleber 3:0  (75:39)

In einem eindeutigen Spiel konnten unsere Herren ihre Aufstiegsambitionen erneut deutlich unter Beweis stellen. Von Beginn an wollte man gegen die Herrenmannschaft des BSV Roleber keinen Zweifel am Ausgang der Partie aufkommen lassen. Druckvolle Aufschläge und Angriffe führten zu einer deutlichen 16:2 Führung. Aber wie so häufig wird bei einem so deutlichen Spielstand der Gegner unterschätzt. Zwar war der Satz nicht gefährdet, aber trotz hoher Führung nur 25:16 zu spielen ist durchaus verbesserungswürdig.

Und das tat man auch im zweiten Satz. Eine geringe Eigenfehlerquote und volle Konzentration führten zu einem schnellen 25:7 Satzerfolg. Jetzt im Spiel bleiben und den Druck oben halten. Leider nicht immer ganz so einfach. Der Gegner aus Roleber hatte jetzt nichts mehr zu verlieren, und so wurde auch gespielt. Bis zum Spielstand von 11:11 war es eine enge Kiste, aber dann konnte man sich absetzen und den erhofften Sieg einfahren. 25:16 hieß es nach schnellen 44 Minuten.

Es bleibt jedoch eng in der Tabelle. Seelscheid ist aktuell Tabellenführer, aber die Zweitvertretung aus Mondorf ist dicht auf mit ebenfalls 9 Punkten und keinem verlorenen Satz.

Am nächsten Spieltag folgt das Duell der beiden Mannschaften mit der jeweils weißen Weste. Am 17.11 in Mondorf um 15:00 geht es darum, dass Seelscheid weiterhin ungeschlagen bleibt.


SG Siegen-Wittgenstein - TSV Seelscheid (3:0)

Nach der knappen Niederlage am zweiten Spieltag gegen den Aufstiegsaspiranten DJK Südwest Köln wollten unsere Seelscheider Damen wieder punkten. Der Gegner, die SG Wittgenstein, ist ebenfalls ein Aufsteiger aus der Bezirksliga. In den ersten beiden Sätzen entwickelte sich ein enges Match. Beide Mannschaften spielten auf hohem Niveau, leider konnte sich im ersten Satz die Mannschaft aus dem Siegerland absetzen und holte den Satz mit 25:18. Doch Seelscheider Damen geben nicht auf. Ein packender zweiter Satz und kurz vor Schluss steht es 23:23. Hier versagten leider die Nerven einiger Spielerinnen. Mit 27:25 gingen Damen der SG Wittgenstein erneut als Sieger vom Feld. 

Der dritte Satz war einer zum vergessen. Fehlender Kampfgeist, keinerlei Annahme mehr und haarsträubende Fehler führten zu einem leider verdienten 25:12. Die Annahme der bereits eingespielten 6er Mannschaft der Seelscheider brach komplett auseinander, beim Spielstand von 14:2 brachten auch leider Spielerwechsel keine Abhilfe mehr.
Mit dieser Einstellung ist in der Landesliga leider kein Punkt zu holen, allerdings lässt die Leistung der vorangegangenen Spiele hoffen das dies nur ein übler Ausrutscher war und der Tagesform der Spielerinnen geschuldet ist.


303_p_IMG-20180422-WA0033.jpg

Volleyballer mit gutem Saisonstart

Am vergangenen Wochenende spielten sowohl die frisch aufgestiegene Damenmannschaft ihr erstes Spiel in der Landesliga, als auch die Herren ihr erstes Bezirksliga Spiel.

Die Damen mussten nach Olpe und sich mit den ebenfalls aufgestiegenen Olpener Damen messen. 

Von Beginn entwickelte sich ein packendes Spiel. Mit starken Aufschlägen erzeugten die Olpener eine Menge Druck. In den ersten beiden Sätzen stand aber die Seelscheider Annahme und man konnte mit 25:18 und 25:19 die ersten beiden Sätzen der Saison gewinnen.

Olpe überzeugte im dritten Satz jedoch mit weiterhin starkem Aufschlagspiel und jetzt auch starken Angriffen und guter Abwehr. Die Seelscheider Schwächephase ausnutzend ging Punkt für Punkt nach Olpe. 18:25 aus Seelscheider Sicht und 1:2 nach Sätzen war nun der neue Stand. 

Deutlich war den Seelscheider Spielerinnen nun die Nervosität anzumerken, im Hinterkopf immer mit der Befürchtung eines Punktverlusts. Noch einmal darauf besinnend was man in der vergangenen Saison immer wieder geleistet hatte, kam jetzt der Glaube und die Zuversicht zurück. Ball für Ball, Punkt für Punkt entwickelte sich eine enger Kampf um den vierten Satz. Mit einer kämpferisch starken Leistung war es aber unsere Damenmannschaft die beim Spielstand von 28:26 am Ende jubeln konnte.

3:1 und die ersten drei Punkte in der neuen Liga, ein super Start in die Mission Klassenerhalt.


Am gleichen Tag starteten unsere Herren in die Mission Wiederaufstieg. Der Kader wurde nach dem Abstieg aus der Landesliga zwar etwas kleiner, aber Qualität und Wille sind noch ausreichend vorhanden. Im Spiel gegen die Zweitvertretung des SV Vorgebirge galt es nun einen erfolgreichen Start hinzulegen.

Von Beginn an dominierten die Seelscheider das gesamte Spiel. Wuchtige Angriffe und starke Blockarbeit ließen keinen Zweifel am Spielverlauf aufkommen. Mit 25:16, 25:9 und 25:14 war das Spiel schnell und deutlich beendet. Im gesamten Spielverlauf zeigten die Seelscheider Spielfreude und ordentlich Selbstvertrauen, Dinge die in der Vorsaison definitiv gefehlt hatten. Mit dem neuen Spielertrainer Oliver Neef konnte die Mannschaft also erfolgreich in die neue Saison starten und wird ihr Ziel bestimmt nicht aus den Augen verlieren. 

Es spielten:

Damen: S. Aust, S. Berschick, D. Hamann, L. Riedel, C. Wester, J. Delling, L. Wöhlert, L. Poschner,  M. Hauser, C. Konopka, D. Boateng, L. Wegner

Herren: C. Ehrhardt, M. Redmer, O. Neef, T. Neef, M. Küpper, L. Scholz, P. Dressler, M. Stark



287_p_Vol-Sommerturnier-2018-07_08.jpg

Volleyball-Beachturnier bei bestem Wetter

Am Samstag den 7.7.2018 fand das alljährliche Sommerabschlussturnier der Volleyballabteilung auf der Beachanlage der Gemeindesportstätte in Breitscheid statt.

Bei bestem Beachwetter wurden in alter Tradition gemischte Teams aus Spielern und Ehemaligen aller Mannschaften gebildet. In den Spielpausen wurde bei Strandatmosphäre, gekühlten Getränken und guter Verpflegung viel gelacht und mannschaftsübergreifende Kontakte gepflegt. Zuvor würde die Gemeindebeachanlage von vielen Volleyballabteilungsmitgliedern gereinigt und gepflegt, sodass die Anlage auch weiterhin für alle Bürger der Gemeinde in einem guten Zustand zur Verfügung steht. 


260_p_IMG-20180422-WA0033.jpg

Aufstieg in die Landesliga nach Relegationskrimi perfekt

Am vergangenen Wochenende stand für unsere Damen die Relegation zum Aufstieg in die Landesliga an.

Drei Mannschaften kämpften um einen freien Platz. FCJ Köln, Heiligenhauser SV und unsere Seelscheider Damen. FCJ Köln galt als Landesligaabsteiger auch als Favorit. 

Nachdem Freitags die Partie FCJ Köln vs Heiligenhausener SV 3:1 endete, war es wichtig für unsere Damen Samstags im Heimspiel zu siegen. Sonntags könnte man dann den Aufstieg gegen Heiligenhaus perfekt machen. Machen wir es nicht so spannend, Samstags siegten unsere Damen 3:1 gegen die jungen Kölnerinnen (25:19,23:25,30:28!,26:24) aber mussten in den Sätzen drei und vier auch Satzbälle abwehren.

Sonntags dann der Showdown. Um eindeutig aufzusteigen brauchten die Heiligenhauser ein 3:0 und die Seelscheider mussten zwei Sätze gewinnen. Seelscheid hätte also auch bei einer 2:3 Niederlage triumphiert.
Doch die Nervosität auf Seelscheider Seiten war enorm, schnell lag man 0:2 hinten, in Sätzen! Der dritte Satz war ein reiner Nervenkrimi. Mit 30:28 konnten die Seelscheider den ersten Satz für sich holen und hatten dabei mehrere Matchbälle gegen sich abwehren müssen. Im vierten Satz gab es dann bis auf eine kurze Schwächephase keine Probleme mehr. Und beim Punkt zum 25:21 brachen alle Dämme.

Die Spielerinnen die kurz zuvor noch vor Anspannung gezittert und teilweise Tränen in den Augen hatten, fielen sich in die Arme, der Aufstieg war perfekt. Aber das Spiel war noch nicht vorbei. Der entscheidende fünfte Satz musste noch gespielt werden. Und dieser war trotz allem noch immer sehr spannend, und am Ende hieß es 17:15 für den TSV Seelscheid.

Die Mission Wiederaufstieg ist geglückt! Zwölf Spiele in Serie nicht verloren bringen den verdienten Lohn!

Es spielten: S. Aust, S. Berschick, D. Boateng, D. Fricke, M. Hauser, F.Kleu, L. Poschner, L. Wegner, C. Wester, L. Wöhlert


252_p_csm_Sponsoring_Damen_Volleyball_NKS_2_9ddda7401a.jpg

Neuer Sponsor, neuer Aufwind

(Header 5): Der erste Sieg in der Landesliga und einer neuer Sponsor für Sportjacken. Der Dezember wird immer positiver für unsere Seelscheider Landesliga Damen.

(Normal): Mit Supreme Wasserbetten aus Siegburg hat die Mannschaft nun zwei Sponsoren. Als Trikotsponsor bleibt Neef IT Services bestehen. Am 01.12 kam Dirk Menke von Supreme Wasserbetten zu Besuch um sich sein Sponsoring in Aktion anzusehen. Und es scheint etwas gebracht zu haben, kurze Zeit danach gab es den ersten Sieg.

(Normal): Wir hoffen das es so weiter geht und danken der Firma Supreme Wasserbetten für ihr Engagement.


Hobby Mixed mit klarer Niederlage

Am Mittwoch den 16.11. bestritt unsere Hobby-Mixed Mannschaft den 2. Spieltag auswärts bei TUS Meindorf (Hennef). Leider mussten wir uns schon nach kurzer Zeit mit 3:0 geschlagen geben. Viel fehlte nicht und man hätte nach dem Spiel noch schön den kompletten 20.15-Uhr-Film genießen können.

Man könnte nun nach Ursachen für das bescheidene Ergebnis suchen. War es die geringe Hallenhöhe? War es die schlechte Orientierungsmöglichkeit, bedingt durch die quasi unsichtbare Linie? War es das nicht eingespielte Team durch den Neuzugang zweier Spieler in diesem Jahr oder der Ausfall von 4 erfahrenen Spielern? Letztendlich sind es doch nur Ausreden. Die Mannschaft hatte einen schlechten Tag. Den gilt es nun zu verarbeiten, das nächste Spiel findet bereits in einer Woche statt. Dann gilt es zu beweisen, dass wir Spiele auch gewinnen können.  

Werden wir das schaffen? Ja wir schaffen das!!


249_p_csm_Vol-Kinder-2015-05_01_1e8651f5e1.jpg

Kindertraining geht nach Hallenreparaturarbeiten nun endlich wieder weiter

Nachdem die Mehrzweckhalle "Am Gansberg" wegen Reparaturarbeiten einige Wochen gesperrt war, geht es nun endlich wieder weiter! Die Volleyballer können wieder ihr volles Trainingsprogramm durchführen.
Auch bei den Kindern stehen wieder zur gewohnten Zeit Übungsleiter bereit.
Also: Mittwochs 17:00 – 18:30 Uhr in der MZH Volleyballtraining für Jungen und Mädchen von 10-14 Jahren. 
Das Training der männlichen U16 Jugendmannschaft findet ab jetzt getrennt vom Kindertraining von 18:30 - 20:00 Uhr statt.

Wir erwarten euch.


Hobby Herren mit knappem Sieg

Licht und Schatten!

Gegen ein wie auch schon in der vergangenen Saison starkes Team aus Hennef setzte es am 2. Spieltag eine klare 3:0 Niederlage; wir freuen uns aber schon auf das Rückspiel. 

Nachdem wir ein paar Wochen wegen der Montage des neuen Hallenvorhangs leider nicht trainieren konnten, war das Spiel gegen Marialinden ein Test "aus dem Stand". Offenbar hatte die Pause gut getan, denn nach gut 2 Stunden konnten wir die Begegnung mit 3:2 im Tiebreak für uns entscheiden. Die Freude darüber war gross, musste man nach einer 2:0 Satzführung schließlich noch 2 Sätze abgeben und schien die Kraft doch nicht ganz zu reichen.


247_p_csm_DSC_0008a_4da07d6a40.jpg

Landesliga Damen und Herren verlieren erneut

TSV Seelscheid : VTHC Frechen

Trotz einer weiteren Leistungssteigerung konnten unsere Damen auch im vierten Spiel in Folge keine Punkte einfahren. Zwar verlor man letztendlich knapp, aber das ist leider kein Trost wenn man auf dem letzten Platz mit 0 Punkten steht.

Dennoch, Kampfgeist und gute Stimmung waren da, es wurde hart gekämpft und nie aufgegeben. Man musste leider erneut feststellen, dass die Gegner in der Landesliga einfach mehr Konstanz haben. Insbesondere Offensiv fehlen einigen Seelscheiderinnen noch ein paar Kniffe um in wichtigen Situationen die Punkte zu machen.

Aber es ist erst die Hinrunde, noch ist nichts entschieden und es wird in jeder Trainingseinheit hart gearbeitet um den Umschwung zu schaffen.

TSV Seelscheid : Deutzer TV

Mit dem Deutzer TV kam der aktuelle Zweite der Tabelle nach Seelscheid. Bisher hatten die Seelscheider Herren wenig Konstanz gezeigt und wirklich sehr unterschiedliche Spiele abgeliefert. Dies mal sollte es ein gutes Spiel werden.

Direkt der erste Satz war ein Krimi. Mit 29:27 setzte man sich durch und gab den Deutzern erstmal eine Aufgabe. Leider wurde der zweite Satz unkonzentriert begonnen, so lief man einem Rückstand hinterher. Kurz vor Schluss wurde es aber nochmal eng, mit 24:26 ging der Satz aber an die Deutzer. Auch im dritten Satz hatte Deutz den besseren Start und hatte im gesamten Verlauf eine komfortable Führung. Die wurde auch ins Ziel gerettet und jetzt standen unsere Seelscheider Herren mit 1:2 vor einer drohenden Niederlage.

Aber wie so oft mobilisert das die letzten Kräfte. In einer spannenden Aufholjagd sicherte man sich den vierten Satz und zwang das Spiel in den entscheidenden Tie-Break. 

Leider hatte man hier komplett den Faden verloren. 15:5 fegte Deutz die Seelscheider im letzten Satz weg.

Trotzdem eine sehr gute Leistung. Für die neu aufgebaute Mannschaft ist das ein Fingerzeig in die richtige Richtung.


246_p_csm_Vol-HHerren-2014_96b2fdac85.jpg

Gelungener Saisonauftakt!

Volleyball Hobby Herren mit starker Leistung

Mit einem klaren 3:0 sind die Hobby Männer in die Meisterschaft der Bezirksklasse 2 gestartet.

In einem über weite Strecken ausgeglichenen und gutem Spiel konnte sich die Mannschaft gegen den TV Eitorf mit 25:21, 25:19 und 25:15 durchsetzen.

Die gegenüber der vergangenen Saison durch Neuzugänge etwas veränderte Aufstellung und eine konzentrierte Leistung vor allem  in der Abwehr und im Spielaufbau waren diesmal der Schlüssel und machen Lust auf mehr.

Am 27.10. geht es dafür nach Hennef; das nächste Heimspiel findet dann am 21.11. in Seelscheid statt.


245_p_csm_DSC_0009a_02_e69c222d95.jpg

Volleyball Herren verlieren trotz starker Leistung

Am vergangenen Samstag trafen die Volleyball Herren aus Seelscheid auf ihre Landesliga Konkurrenz aus Köln, genauer dem AVC Köln. Trotz einer schlechten Vorbereitung und zahlreichen Abgängen, hatte man sich in Seelscheid entschlossen mit einer verjüngten Truppe in der Landesliga weiterzumachen.

Und trotz aller Vorzeichen die gegen die Seelscheider sprachen wurde es ein enges Spiel.

Bereits im ersten Satz wurde Köln einiges abverlangt, und mit etwas Glück bogen Sie am Ende einen Seelscheider Vorsprung um und gewannen 25:23. Im nächsten Satz war das Glück aber auf der Seite der Seelscheider. Spielerisch schenkten sich beide Mannschaften nichts und der Satz ging verdient 25:19 an die Heimmannschaft.

Bis auf den schwachen dritten Satz, wo die Seelscheider kaum etwas zu Stande brachten und 25:16 verloren, war es völlig ausgeglichen. In einem packenden vierten Satz hieß es dann zuletzt 29:27 für Seelscheid. Der Tie Break, der entscheidende fünfte Satz musste es bringen. Doch hier verließen einige Spieler die Kräfte, das anstrengende Spiel forderte seinen Preis. Mit 15:9 ging der Satz und das Spiel nach Köln.

Aber mit dieser Leistung kann man voller Hoffnung auf die nächsten Spiele schauen.


244_p_csm_DSC_0005a_02_baed2bcc05.jpg

Landesliga Damen verlieren zu Hause

Am Sonntag war es soweit. Das erste Spiel in der Landesliga seit dem spektakulärem Aufstieg in der letzten Saison.

Mit fast 60 Trainingseinheiten, fünf Freundschaftsspielen und einem kompletten zweitägigem Turnier verlief die Saisonvorbereitung recht gut.

Doch obwohl man in der Vorbereitung zwei sehr starke Leistungen gegen Verbandsligisten ablieferte, ließ man sich hier von der neuen Liga uns einem starken Gegner verunsichern. Dabei war es nicht die Stärke des Gegners die das Spiel gewann. Die größere Angriffsstärke war kein großes Problem, ist es doch ein Merkmal der Mannschaft gut blocken zu können. Die meisten Punkte des Gegners erzielte Seelscheid leider selbst. Annahmefehler, Aufschlagfehler und vermeidbare technische Aussetzer zerstörten zu jedem Zeitpunkt jeglichen aufkeimenden Spielfluß bei den Seelscheidern.

So ging das Spiel am Ende deutlich mit 3:0 75:52 an den TVA Fischenich.

Aber wer die Mannschaft kennt weiß, dass dies nicht die Leistung war die eigentlich normal ist. Das war das bisher schlechteste Spiel im gesamten Kalenderjahr.

Deswegen gibt es Hoffnung. Wenn die Spieler ihre Nervosität ablegen können, dann wird auch bald der erste Sieg in der Landesliga gefeiert werde können.


</